080d0dc6-e5c4-4624-b149-eb951fca55e7.jpg
Die Swinging Funfares sorgten bei den Närrischen Wehrhähnen für Stimmung im Henkel-Saal.

Die Swinging Funfares sorgten bei den Närrischen Wehrhähnen für Stimmung im Henkel-Saal.

Sergej Lepke

Die Swinging Funfares sorgten bei den Närrischen Wehrhähnen für Stimmung im Henkel-Saal.

Düsseldorf. Die Närrischen Wehrhähne sind ein kleiner Verein. Und bis vor sechs Jahren haben sie noch in einer Schulaula vor einer überschaubaren Zahl von Jecken gefeiert. Dann zogen sie in den Henkel-Saal um – und am Samstag verkündete Präsident Andreas Ziegler voller Stolz: „Wir sind zum ersten Mal ausverkauft, alle 526 Karten sind weg.“ Auf einen Elferrat verzichtet Ziegler, er moderiert ganz locker in Hemd und Jeans. Im Saal-Hopping Stress war wieder einmal Oberbürgermeister Thomas Geisel. Er kam von der Kunstausstellung, musste aber recht schnell weiter zu Eckhard von Hirschhausen und dann noch zur Närrisch Welthus.

Die Stimmung im Saal war klasse. Das war aber für die Redner nicht leicht und so hatte Lieselotte Lotterlapen einen schweren Stand, weil man ihr einfach nicht richtig zuhören wollte. Und so verteilte er auch einige Spitzen in Richtung Publikum. „Ihr seid genauso dröge wie meine Familie.“ Oder er machte Pausen, damit das Publikum leiser wurde, allerdings auch ohne Erfolg. Am Schluss bedankte er sich dann auf ironische Art und Weise für die ungeteilte Aufmerksamkeit. Die Leute wollten feiern und tanzen. Und wenn man die Swinging Funfares im Programm hat, dann macht man auch nichts falsch. Da hält es niemanden auf seinem Sitz und die Party geht ab. Für gute Launes sorgten noch Markus Krebs, Kuhl un de Gäng, Hahnenschrei, De Fetzer, Altreucher und HallyGally.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer