Premiere für die Karnevals-Party. Fest der Feste ist wie immer ausverkauft.

Karneval
Ex-Prinz Dirk Kemmer wird die große Gardesitzung im Hilton moderieren.

Ex-Prinz Dirk Kemmer wird die große Gardesitzung im Hilton moderieren.

Ex-Prinz Dirk Kemmer wird die große Gardesitzung im Hilton moderieren.

Düsseldorf. Kein Eintritt mehr für Monster-Kostüme. In den vergangenen Jahres taten die Narren fast alles alles, um bei der Kostümprämierung beim Fest der Feste der Prinzengarde Rot-Weiss den Sieg davonzutragen.

„Da wurden Krankenbetten oder eine Badewanne durch den Saal geschoben. Das geht nicht. Dafür haben wir keinen Platz“, sagt Präsident Michael Kux. Denn die 1200 Karten für das Steigenberger Parkhotel sind lange ausverkauft. Wer in diesem Jahr mit einem Riesenkostüm erscheint, wird erst gar nicht hereingelassen. Ausverkauft ist auch die Kehrausparty am Aschermittwoch mit Hoppeditz-Verbrennung.

Aber für einige Veranstaltungen hat die Prinzengarde noch Karten. Erstmals findet am 25. Januar in der Rheinterrasse „Us de Lamäng“ statt, eine Karnevals-Party, bei der ganz locker gefeiert werden soll. Live erleben kann man an dem Abend unter anderem Guido Cantz, die Räuber und Brings. Der Eintritt kostet 28 Euro.

Noch nicht ausverkauft ist auch die große Gardesitzung am 12. Februar im Hilton, die von Ex-Prinz Dirk Kemmer moderiert wird, der inzwischen zweiter Vorsitzender der Prinzengarde ist. Mit dabei sind unter dem Motto „Dschungelfieber“ die Röbedeuker, der Mann mit dem Hötche, Alt-Schuss, Achnes Kasulke und die Band ohne Bart. Der Eintritt kostet zwischen 33 und 45 Euro. Am 13. Februar steht ebenfalls im Hilton der Kinderkarneval auf dem Programm.

Zum 40. Mal findet am 26. Februar ab 11 Uhr das Rheinische Gardetreffen vor dem Rathaus stattfinden. Erwartet werden Garden aus Köln, Aachen, Mönchengladbach, Ratingen und Emsdetten. Mehr Informationen und Eintrittskarten im Internet. unter: www.prinzengarde-duesseldorf.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer