Ministerin will schärfere Regeln für Sitzungen.

Karneval
Stefan Kleinehr: „Dann sind ganze Tische leer.“

Stefan Kleinehr: „Dann sind ganze Tische leer.“

Arend

Stefan Kleinehr: „Dann sind ganze Tische leer.“

Düsseldorf. Die Session hat gerade so richtig angefangen, da schlägt den Karnevalisten eine Idee von NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens auf die Stimmung. Denn die will einen Gesetzentwurf zum Nichtraucherschutz auf den Weg bringen, der das Rauchen bei öffentlichen Veranstaltungen untersagt. Davon wären dann auch die Narren betroffen.

„Das wäre nicht gut für den Karneval“, sagt Stefan Kleinehr, Literat des Carnevals Comitees und Präsident des AVDK, „wir sehen das schon jetzt bei den Veranstaltungen in Schulen, wo es ein Rauchverbot gibt. Da gehen die Leute dann mittendrin raus. Es ist für einen Büttenredner überhaupt nicht schön, wenn da plötzlich ganze Tische leer sind.“

CC-Geschäftsführer Jürgen Rieck sieht das pragmatisch: „Wenn wir Veranstalter sind, dann können wir bestimmen, ob geraucht wird oder nicht. Und wir erlauben das, so lange wir können.“ Sollte ein schärferes Gesetz kommen, habe man darauf keinen Einfluss: „Dann müssen sich die Vereine eben daran halten. Ich glaube aber nicht, dass das schon in dieser Session sein wird.“

Erfahrungen mit rauchfreien Sitzungen hat die Gerresheimer Bürgerwehr schon seit mehreren Jahren, denn die Sitzungen finden im Gymnasium Am Poth statt. Präsident Stephan Friedel: „Anfangs mussten die Raucher sogar das Schulgelände verlassen. Da hatten wir Ärger mit den Nachbarn, die sich über den Lärm und die Kippen in den Vorgärten beschwerten.“ Inzwischen stellt der Verein ein Raucherzelt auf dem Schulhof auf.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer