Bis zum Finale am 14. Mai in der Düsseldorfer Arena steigt das Lena-Fieber.

Song Contest
Die 19-jährige Lena Meyer-Landrut verteidigt in 129 Tagen ihren Titel beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf.

Die 19-jährige Lena Meyer-Landrut verteidigt in 129 Tagen ihren Titel beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf.

dpa

Die 19-jährige Lena Meyer-Landrut verteidigt in 129 Tagen ihren Titel beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf.

Düsseldorf. Der größte Song Contest der vergangenen zehn Jahre – so ARD-Unterhaltungschef Wolfgang Schreiber – wird am 14. Mai in Düsseldorf stattfinden. Mit Teilnehmern aus 43 Ländern wird diesmal der Rekord von Belgrad aus dem Jahr 2008 eingestellt. Die Fans des Eurovision Song Contest (ESC) – früher Grand Prix – sollten sich nicht nur das Finale im Terminkalender anstreichen. Denn schon ab Mitte Januar geht es los.

17. Januar: Oslos Oberbürgermeister Fabian Stang kommt nach Düsseldorf. Im Rathaus überreicht er den symbolischen ESC-Schlüssel an Oberbürgermeister Dirk Elbers (CDU).

31. Januar und 7. Februar: Im Rahmen von zwei Shows auf Pro7 präsentiert Lena jeweils sechs Songs. Die Zuschauer können bestimmen, welche sechs Lieder ins Finale kommen.

18. Februar: Das Finale in der ARD. Aus den verbliebenen sechs Liedern wird Lenas Lied für Düsseldorf bestimmt – wieder von den Zuschauern.

15. März: Bis dahin müssen alle 43 Länder ihre Teilnehmer benannt haben. Neun Bands und Einzelinterpreten stehen bereits fest.

4. April: Das Produktionszentrum in der Arena eröffnet. Mehrere hundert Techniker des NDR bereiten die Veranstaltung vor.

30. April und 1. Mai: Delegationen aus 40 Ländern reisen mit rund 600 Personen an. Auch die ersten von rund 2000 Journalisten werden in der NRW-Landeshauptstadt erwartet. Das Pressezentrum eröffnet.

2. bis 14. Mai: Der NDR lädt täglich bis zu 800 Gäste in den Euro-Club ein. Hier sollen vor allem die ESC-Fanclubs berücksichtigt werden. Wo gefeiert wird, steht noch nicht fest.

6. Mai: Zum Auftakt der heißen ESC-Phase findet in der Tonhalle das Nachwuchsfestival mit Musikproduzent Dieter Falk statt. Arbeitstitel: „Düsseldorf hat Talent“. In der Jury wird unter anderem Rockröhre Doro Pesch sitzen. Weitere Einzelheiten werden in den nächsten Tagen bekanntgegeben.

6. und 7. Mai: Eine Delegation der „Big4“ – das sind mit Deutschland, England, Frankreich und Spanien die Länder, die den ESC zum großen Teil finanzieren – wird empfangen. Der Ort steht noch nicht genau fest. Außerdem soll es eine große Auftaktveranstaltung für alle Delegationen geben.

9. Mai: Die Probe für das erste Halbfinale in der Arena. Ob auch Karten für die Proben verkauft werden, steht noch nicht fest.

9. bis 13. Mai: Die ARD sendet montags bis freitags um 18.50 Uhr eine Live-Sendung zum europäischen Liederwettstreit. Das Motto: „Germany 12 Points“. Die Moderation steht noch nicht fest.

10. Mai: Erstes Semi-Finale in der Arena. Die Eintrittskarten werden erst verkauft, wenn alle Teilnehmer feststehen. 11. Mai: Probe für das zweite Halbfinale (siehe oben) in der Arena.

12. Mai: Zweites Semifinale in der Arena (siehe oben).

13. Mai: Jury-Finale in der Arena. Hier vergeben die Experten bereits ihre Punkte. Deren Votum macht 50 Prozent aus. Die Veranstaltung ist ausverkauft.

14. Mai: Der Eurovision Song Contest beginnt. Dann heißt es: Daumen drücken für Lena.

www.eurovision.ndr.de

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer