Song Contest: Im Gloria feiern Eurovision-Fans das zehnjährige Bestehen ihres Clubs.

Gefeiert wurde in Köln auch auf der Bühne.
Gefeiert wurde in Köln auch auf der Bühne.

Gefeiert wurde in Köln auch auf der Bühne.

Eppinger

Gefeiert wurde in Köln auch auf der Bühne.

Düsseldorf. Die Vorfreude auf den Song Contest ist auch bei den Nachbarn in Köln voll ausgebrochen. Das gilt zumindest für die Eurovision-Anhänger, die am Samstag im Gloria das zehnjährige Bestehen ihres Fanclubs feierten.

"Oslo war mein erster Song Contest. Damit habe ich mir einen Lebenstraum erfüllt. Umso mehr freue ich mich jetzt auf Düsseldorf", sagt Schatzmeister Christian Köther aus Krefeld. Seinen ersten Grand Prix hat er 1973 zum Ärger seiner Großeltern heimlich unter der Bettdecke geguckt. Seitdem hat er keinen Grand Prix verpasst.

Dass Lena in Düsseldorf zum zweiten Mal antritt, findet Plattensammler Ralph Ludmann gut. "Sie hat nichts zu verlieren, auch wenn sie nicht den ersten Platz schafft." Wenig mit Lena kann dagegen Peter Ramon-Baumann aus Zürich anfangen. "Der Song war gut, aber der Gesang leider mies", sagt der Schweizer, der 1977 mit dem Sieg von Abba vom Grand-Prix-Fieber angesteckt wurde. step

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer