Db Dirk Fellinghauer

Die Party des Gastgeberlandes ist immer etwas ganz Besonderes. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt, es war ein schöner Abend. Aber dass bei der Zwölf-Punkte-Party nur Delegationen eingeladen waren, die Lena im vergangenen Jahr zwölf Punkte gegeben haben, könnte für Missstimmungen sorgen.

Das ist eine nette Idee, aber vielleicht nicht sehr schlau. Die Folge war, dass die Party vor allem ein Ereignis für die Medien war. Besser für die Atmosphäre wäre gewesen, wenn man auch Fans eingeladen hätte.

Auf der anderen Seite kann ich verstehen, dass Lena nicht zu den vielen Partys der anderen Länder geht. Das sollte man nicht kritisieren. Niemand sonst steht unter einem solchen Stress und hat so viele Medientermine. Sie muss einfach Zeit haben, um zu regenerieren. Das hat für mich nichts mit Arroganz zu tun.

Ich habe Lena vor ihrem ersten Sieg und jetzt wieder gesehen. Sie ist sehr viel sicherer und selbstbewusster auf der Bühne geworden. Das erreicht man nicht auf Partys.

Der dreifache Grand-Prix-Gewinner Johnny Logan kommentiert den Düsseldorfer Wettbewerb exklusiv für unsere Leser.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer