Es ist wie vor Weihnachten, wenn sich Kinder die Bescherung ausmalen: Keiner weiß was, aber es wird fleißig spintisiert. So geht die Mär, dass Düsseldorf seine Arena für einen Euro hergibt, um das Finale des Song Contest an Land zu ziehen. Oder gleich die ganzen 25 Millionen Euro auf den Tisch legt, welche die Veranstaltung kosten dürfte - als gäbe es beispielsweise keine Eintrittsgelder. Berliner Zeitungen zitieren sogar geifernde Politiker: "Dann sollen sie in Düsseldorf ihr Geld verpulvern." Welch ein Unsinn. Zum Glück steht in Kürze fest, wo Lena & Co auftreten.

uwe-jens.ruhnau@ westdeutsche-zeitung.de

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer