Die Schule hat sich mit zwei Projekten beworben. Beim interreligiösen Dialog tauschen sich evangelische und muslimische Jugendliche der städtischen Schule über ihre Religionen aus: besuchen Kirchen und Moscheen, reden über Feste wie Ramadan oder Ostern und entdecken Unterschiede wie Gemeinsamkeiten. Dabei werden nicht zuletzt Vorurteile abgebaut und ein Stück Normalität bekräftigt.

Die Schule hat Kultur als Fach eingeführt, das auf unterschiedliche Weise in drei Jahrgängen projektorientiert unterrichtet wird - ohne Zensuren. Die Schwerpunkte liegen zum einen auf dem kulturellen Angebot der Stadt es gibt Kooperationen mit Schauspielhaus und Stadtmuseum. Zum andern werden die Schüler selber kreativ, schreiben, malen. Und reflektieren ihre Arbeit und Veranstaltungsbesuche in Gesprächen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer