Mit dem Projekt "Aida - Ab in die Ausbildung" greift die Schule auf ehrenamtliche Helfer zurück, um Schülern Plätze für Praktika und Ausbildung zu vermitteln. Bis zu zehn Senioren engagieren sich regelmäßig und schließen mit den Jugendlichen verbindliche Vereinbarungen mit dem Ziel, gemeinsam eine Stelle in einem Betrieb zu finden, inklusive Hilfe bei der Bewerbung. In vielen Fällen stand am Ende eine erfolgreiche Vermittlung.

Die Schule hat sich zudem mit einem Projekt zur Jungenförderung beworben. Anlass sind die oft schwächeren schulischen Leistungen im Vergleich zu Mädchen und die Unsicherheit über männliche Rollenbilder. Als konkrete Maßnahmen werden ein Antigewalttraining angeboten und ein Jungenraum eingerichtet. Um Rollenklischees aufzubrechen, erhalten die Jugendlichen Einblick in untypische Betätigungen: durch Kochkurse, Gesangsausbildung oder Besuche in einem Haarstudio.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer