Selber machen statt zuschauen: Kinder helfen Kindern, gestalten ihre Schule, schreiben Krimis oder helfen I-Dötzchen.

Düsseldorf. Zum dritten Mal haben die WZ und Electronic Partner den Düsseldorfer Schulpreis ausgeschrieben, und wieder zeigte sich: Schüler und Lehrer haben zahllose neue Projekte entwickelt - um ihr Zusammenleben zu verbessern, sich aufs Berufsleben vorzubereiten, selbstständiger zu werden, mehr zu lernen oder ihre Schulen zu verschönern. Wir stellen hier die besten Ideen vor.

Die Schüler der Astrid-Lindgren-Schule haben einen alten Bauwagen zum Stall für Kaninchen und Meerschweinchen umgebaut. Die Aktion hat sich als großer Erfolg erwiesen, die Schüler kümmern sich um die Tiere, übernehmen Verantwortung und füllen Wissenlücken über Verhalten und Eigenschaften von Tieren.

Durch den Mini-Zoo verbessert sich zudem das Schulklima, denn die Streitigkeiten auf dem Pausenhof gehen zurück. Dafür gibt es den 1.Preis.

Das Verfassen eines Kinderkrimis wurde zum Gruppenerlebnis

Ebenfalls auf den 1. Platz kamen die Kinder der Erich-Kästner-Förderschule und der Grundschule Flurstraße, die gemeinsam erlebten, wie spannend Literatur sein kann.

Zwei Klassen schrieben abwechselnd Kapitel für einen Kinderkrimi, der am Ende als Büchlein veröffentlicht wurde. Grundlage war Kästners "Emil und die Detektive", das die Schüler nach Düsseldorf verlegten.

An der Grundschule Lörick fragte man sich, wie man den I-Dötzchen den nicht ganz einfachen Übergang von der behüteten Kita in die große Schule erleichtern kann. Deshalb helfen nun Paten aus den vierten Klassen den neuen Kindern, sich in der Schule zurechtzufinden und sich wohl zu fühlen. Dafür erhalten sie den 2. Preis.

Den 3. Platz teilen sich gleich drei Projekte. An der Thomas-Grundschule wird eine neue Bücherei eingerichtet, die Schüler nehmen an der Planung teil und suchen einen Namen für die Bibliothek.

Mit Bilderbuchkino, Spielecke oder kindgerechtem Suchsystem wird das Interesse der Kleinen geweckt und der Umgang mit Büchern eingeübt. Davon profitieren alle Kinder.

Die Theodor-Heuss-Grundschüler gestalten in Eigenregie eine 50Meter lange Wand im Erdgeschoss des Schulgeländes. Das war ein Beschluss des Schülerparlaments, das unter allen Schülern eine Umfrage zu den Motiven gestartet hatte, Ergebnis: Gemalt werden sollen die Tierwelt und die Evolution. Bei der Umsetzung Jacques Tilly. Er ist Schirmherr des Schulpreises und Wagenbauer für den Rosenmontagszug.

Die Kinder der Grundschule Helmholtzstraße müssen keine Ehrfurcht vor großen Künstlern haben: Sie gestalten Bücher, in denen sie bekannte sowie selbst geschriebene Geschichten und Gedichte abdrucken.

Der erste Band stand unter der Überschrift "Herbst", weitere sollen folgen. Mit Zeichnungen und Linolschnitten haben die Kinder ihr Werk zudem selbst illustriert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer