Ob aktiv oder mit Verwöhnprogramm: Es lohnt sich, auf Tarife zu achten und nach Probestunden zu fragen.

wza_1500x809_496104.jpeg
Schwimmen, segeln, Fitnesstraining – man muss nicht immer Höchstpreise bezahlen und sollte nach Angeboten fragen.

Schwimmen, segeln, Fitnesstraining – man muss nicht immer Höchstpreise bezahlen und sollte nach Angeboten fragen.

Schwimmen, segeln, Fitnesstraining – man muss nicht immer Höchstpreise bezahlen und sollte nach Angeboten fragen.

Düsseldorf. Der Cocktail zum halben Preis - mit dem Begriff Happy Hour verbindet man üblicherweise die zahlreichen Lockangebote von Bars und Kneipen. Doch auf dieser Seite geht es nicht um Alkohol zu Niedrigpreisen. Wir haben für Sie in Düsseldorf ganz andere günstige und erholsame Stunden ausgesucht.

Schwimmen, Sauna und Massage - es gibt jede Menge Spartarife

So füllt sich abends nach 19 Uhr ganz plötzlich der Kassenraum des Düsselstrandes an der Kettwiger Straße. Der Grund: "Dann bieten wir unsere Happy Hour an", sagt Rüdiger Steinmetz, Chef der Düsseldorfer Bädergesellschaft. Zum Spartarif von 3,90 statt 5,70 Euro können Erwachsene für 90 Minuten ihre Bahnen ziehen.

Die Vergünstigung gilt montags bis freitags von 19.30 bis 23 Uhr. Der Bäderchef: "Das nutzen immer mehr Erwachsene, die das Schwimmen als Fitness-Training entdeckt haben." Wer dazu die Sauna mitbenutzen will, zahlt insgesamt 9 Euro (statt 12 Euro).

Doch die Bäder GmbH hat auch die Familien im Blick: "Wir möchten Eltern und Kinder dazu animieren, etwas gemeinsam zu unternehmen", sagt Steinmetz. Deshalb gibt es in allen Bädern einen Familientag (Beispiel: montags in Bilk, freitags in Niederheid und samstags im Rheinbad).

Rechenbeispiele: Ein Erwachsener mit zwei Kindern bezahlt dann 5,20 Euro statt 7,10 Eintritt, allein Erziehende mit einem Kind 3,80 Euro (statt 5,20 Euro). Im Düsselstrand wird zudem donnerstags (13 bis 18 Uhr) und samstags (9 bis 13 Uhr) ein Familientarif abgerechnet. Gehen hier zwei Erwachsene mit einem Kind ins Freizeitbad, sparen sie rund 10 Euro gegenüber dem Normaltarif.

Tipp: Auf den Internetseiten der Bäder GmbH sind die Tarife und Zeiten in den unterschiedlichen Bädern sehr übersichtlich aufgeführt. Dazu gibt es außerdem noch auf alle Tarife 25 Rabatt mit der Düsseldorfer Familienkarte.

Wer das Wellnesspaket komplett machen möchte, bucht eine Massage dazu: Die 20-minütige Fitness-Massage (u.a. Münstertherme, Niederheid) ist für 12,50 Euro stadtweit unschlagbar günstig, die Nachfrage entsprechend groß, Termine macht man telefonisch. Schnupperstunden bieten die Bäder in ihren Animationskursen an - einfach an den Kasse fragen.

Entspannend kann auch eine Schiffstour sein. Eine Rundfahrt über den Rhein bei Düsseldorf können Familien mit zwei Kindern (bis 16Jahren) bei der Köln-Düsseldorfer für 21 Euro buchen. Der Spaß auf dem Wasser (bis Oktober) kostet sonst 26 Euro.

Gerade hat auch der Zweckverband Unterbacher See die Saison eröffnet. Hier gibt es montags bis freitags einen Abendtarif ab 18Uhr für die letzten zwei Öffnungsstunden: Der Eintritt für Süd- oder Nordstrand kostet 2,10 Euro statt 3,20 Euro (Erwachsene) und Kinder 60 Cent (statt 1,20 Euro). Auch Zehnerkarten sind günstiger, sie können bis Ende 2010 "abgeschwommen" werden.

Das Freizeitangebot am See ist groß: Man kann segeln, surfen, Tretboot fahren, Grillplätze mieten oder eine Floßfahrt buchen. Marianne Schröder ermuntert dazu, nach Schnupperangeboten zu fragen. Und sie hat noch einen Tipp: "Wem das Wasser noch zu kalt ist, der sollte einfach mal am Unterbacher See spazieren gehen." Das kostet nichts.

Zum Einstieg: Fitnessstudios bieten Probetraining an

Wer noch mehr Bewegung braucht und in einem Fitnessstudio etwas für seinen Körper tun möchte, den erschlägt vielleicht das Angebot. Da aller Anfang schwer ist, bieten viele Center kostenlose Probetage an. Insgesamt 61 Fitnessstudios findet man in den Düsseldorfer Gelben Seiten. Beratung bieten Trainer. "Zwischen 8 und 22 Uhr ist das gar kein Problem", sagt eine Mitarbeiterin von McFit in Bilk.

Bei dem Termin werden Ziele, Erwartungen und Wünsche des Kunden besprochen: Will man abnehmen, fitter werden oder Muskeln aufbauen? Die Fitnesslehrer erklären die Geräte und Kursangebote, und der Neuling kann die Geräte ausprobieren. Erfahrungen in Sachen Sport sind nicht nötig. "Unser Team erklärt, wie’s richtig geht.", sagt Roland Becker von Holmes Place auf der Kö.

Ebenfalls erstmal zum Lockermachen sind die Schnupperstunden im Tanzhaus NRW. An jedem ersten Samstag im Monat können Unkundige von Hip-Hop bis Flamenco eineinhalb Stunden lang ausprobieren, was ihnen liegt - gratis. Start ist am 5.September.

Auch die Schönheit hat mal höhere und mal günstigere Preise

Nach so viel Fitness darf die Schönheit nicht zu kurz kommen. So werben Frisöre mit einer Happy Hour, wie der Salon "Männersache" auf der Friedrichstraße. 25 Prozent Rabatt gibt’s morgens auf den Haarschnitt mit Wäsche. Monika Schmitter, Obermeisterin der Frisör-Innung: "Wir machen schon lange Angebote, da gab es den Begriff "Happy Hour" noch gar nicht." So gibt’s bei ihr Zehner-Abos. Der Kunde hat zwei Mal Waschen und Föhnen umsonst, die Stunde bestimmt er selbst.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer