Dass es in einer reichen Stadt wie Düsseldorf auch arme Menschen gibt, gerät allzu schnell in Vergessenheit. Doch gerade die, die von der Lebensqualität der Stadt profitieren, tragen eine besondere soziale Verantwortung.

Um ihr gerecht zu werden, reicht ein wachsamer Blick, für die Menschen in der Nachbarschaft und der Hinweis auf mögliche Hilfen oder Anlaufstellen, denn davon gibt es in Düsseldorf viele – beispielsweise 29 Zentren Plus.

So lässt sich der Vereinsamung und Verwahrlosung gerade alter Menschen vorbeugen.

Leserkommentare (3)


() Registrierte Nutzer