Eine Unachtsamkeit sorgte am Sonntag für einen schweren Verkehrsunfall in Unterrath. Sieben Personen wurden dabei leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt 15.000 Euro.

Düsseldorf. Sieben glücklicherweise nur leicht verletzte Verkehrsteilnehmer, drei total beschädigte Fahrzeuge und ein Gesamtschaden von etwa 15.000 Euro: Das ist das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich Sonntagnachmittag im Bereich des Düsseldorfer Flughafens ereignet hat. Nach ersten Ermittlungen der Polizei ist die kurzfristige Unachtsamkeit eines 20-jährigen Hageners wohl die Unfallursache.

Gegen 15 Uhr befuhr der Hagener mit seinem VW-Fox die Kalkumer Straße in Fahrtrichtung Kieshecker Weg. In Höhe der Einmündung zur Tower-Straße konzentrierte er sich so sehr auf ein Flughafen-Hinweisschild, dass er einen verkehrsbedingt vor ihm wartenden Toyota Lexus zu spät bemerkte, der in gleicher Fahrtrichtung unterwegs war und nach links in die Tower-Straße abbiegen wollte. Der 37-jährige Fox-Fahrer vollzog zwar noch eine Vollbremsung, konnte die Kollision mit dem Toyota aber nicht mehr verhindern und prallte mit seiner hinteren rechten Fahrzeugseite gegen das Heck des stehenden Toyotas.

Durch den Zusammenstoß mit dem Lexus geriet der VW-Fox in den Gegenverkehr, wo er mit einem entgegenkommenden, mit fünf Personen besetzten Renault-Laguna eines 37-jährigen Duisburgers zusammenstieß. Bei dem Unfall wurden der Unfallverursacher, seine 20-jährige Beifahrerin und die fünf Insassen des Renault im Alter von 5, 9, 22, 35 und 37 Jahren glücklicherweise nur leicht verletzt. Die unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 15.000 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer