Feuerwehr muss in kurzer Zeit dreimal ausrücken.

Düsseldorf. Am Sonntagabend und am Montag hat es in Düsseldorf dreimal gebrannt. Am Sonntag um 20.17 Uhr wurde die Feuerwehr von Nachbarn, die Brandgeruch bemerkten, in die Aachener Straße gerufen. In der brennenden Wohnung eines Mehrfamilienhauses schlief eine 79-jährige Frau. Die Einsatzkräfte mussten die Wohnungstür aufbrechen, um sie zu retten. Die Frau kam mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Sie hatte vergessen, den Elektroherd auszuschalten und eine Häkeldecke auf die heiße Platte gelegt.

Am Montagmorgen um 8.39 Uhr kam es zu einem Brand in einer Futtermittelfabrik in Wittlaer. Durch einen Stau lief eine Presswalze heiß. Sachschaden: 50 000 Euro. Wenig später um 9.33 Uhr bemerkten Anwohner ein Feuer an der Ronsdorfer Straße. Flammen schlugen aus den Fenstern, ein Wohnzimmer brannte komplett aus, der Sachschaden beträgt rund 60 000 Euro. Die Bewohner der Brandwohnung waren nicht zu Hause. Die Kripo ermittelt jetzt zur Ursache des Feuers.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer