Zwei Personen wurden dabei schwer und eine leicht verletzt. Hoher Sachschaden.

krankenwagen
$caption

$caption

Foto: Archiv

Düsseldorf . Zwei Schwerverletzte, ein Leichtverletzter und etwa 30.000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines schweren Verkehrsunfalls, der sich in der  Nacht zu Donnerstag im Düsseldorfer Stadtteil Golzheim ereignet hat.

Ein Rotlichtverstoß dürfte nach ersten Erkenntnissen der Polizei schuld am Unfall gewesen sein. Gegen 3.10 Uhr befuhr ein 24-jähriger Berufskraftfahrer mit einem Unimog die Fischerstraße in Fahrtrichtung Norden. Im Kreuzungsbereich Fischerstraße Ecke Klever Straße stieß der Unimog mit einem Audi zusammen. Der 20-jährige Neusser hatte mit seinem PKW die Klever Straße in Richtung Rheinufer befahren. Laut Angaben des Neussers zeigte die Ampel für seine Richtung Grün.

Durch die Wucht des Aufpralls gerieten beide Fahrzeuge ins Schleudern. Der Unimog kippte auf die Seite. Der Audi prallte gegen ein Verkehrszeichen und einen Verteilerkasten und kam erst auf einer Grünfläche zum Stillstand. Der 57-jährige Beifahrer im Unimog musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er musste wie der 24-jährige Fahrer zur stationären Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Audifahrer konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Den entstandenen Schaden schätzten die Polizisten auf 30.000 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer