Alle Schulleiter wurden am Dienstag (11.8.) vom Gesundheitsamtschef aufgeklärt.

Düsseldorf. Die Schweinegrippe war am Dienstag (11.8.) Thema Nummereins bei der ersten großen Schulleiter-Konferenz kurz vor Beginn des neuen Schuljahres. Gesundheitsamtschef Heiko Schneitler informierte die Direktoren aller 180 Düsseldorfer Schulen über die Krankheit: Lehrer sollen ihre Schüler über Hygienemaßnahmen unterrichten und dazu ermahnen, voneinander Abstand zu halten.

Ihre Oberstufenschüler sollen Lehrer besonders im Blick haben, da auffallend viele 17- bis 20-Jährige erkrankt sind. Die Botschaft am Dienstag  lautete: Jugendliche mit Schüttelfrost und Husten sollen von den Mitschülern sofort isoliert und unverzüglich nach Hause geschickt werden. Sind die Eltern nicht erreichbar, muss der Schüler zunächst in der Schule bleiben.

Wenn Eltern ihre Kinder krank melden, sind die Lehrer gehalten, nach der genauen Erkrankung und auch nach dem Urlaubsort zu fragen. Bei Verdachtsmomenten gehen diese Infos an das Gesundheitsamt. Eine entsprechende Notrufnummer wurde den Direktoren mitgeteilt.

Mit der Verteilung von Seifenspendern für jedes Klassenzimmer hat die Stadt begonnen. An alle Schulen werden bis Freitag zudem Mundschutze geliefert. Am Donnerstag informieren die Schulleiter ihre Kollegen über die Verahaltensregeln.

Test-Zentrum in Benrath: Eröffnung weiter ungewiss

Ungewiss bleibt weiterhin, ob und wann das Test-Zentrum in Benrath eröffnen kann. "Die Idee ist gut", sagt André Schumacher aus dem Kreisvorstand der Kassenärztlichen Vereinigung. Aber: "Die interne Abstimmung in der KV ist deutlich schwieriger, als wir gehofft haben." Die KV muss die Kosten für Ärzte und Tests aus ihrem bestehenden Budget abzweigen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer