Eine infizierte 43-Jährige war aus New York angereist.

Düsseldorf. Eine 43-jährige Düsseldorferin ist an der Schweinegrippe erkrankt. Wie das Düsseldorfer Gesundheitsamt Mittwochabend zudem bekannt gab, sind wahrscheinlich auch ihre beiden Kinder infiziert.

Düsseldorf. Am 15. Mai war sie mit ihrem Mann aus New York zurückgekehrt. Anfang dieser Woche wies sie erste Symptome auf, Mittwoch dann wurde das Influenza-Virus A/H1N1 in der Universitäts-Klinik Düsseldorf nachgewiesen.

Das Gesundheitsamt ist nun bemüht, alle Kontaktpersonen der 43-Jährigen zu ermitteln, unter anderem die Mitreisenden und die Arbeitskollegen des Ehepaares.

Das Paar hat am 18. und 19. Mai die Kindertagesstätte Fuldaer Straße besucht. Dabei könnten die 34 trotz Streik anwesenden Kinder und sechs Mitarbeiter infiziert worden sein. Das Jugendamt hat die Eltern informiert. Die Kinder müssen bis zum 2.Juni zu Hause bleiben.

Ausgenommen sind die rund 50 Kinder, die in besagtem Zeitraum nicht in der Kindertagesstätte waren. Laut Gesundheitsamt besteht für die Kinder auch bei Symptomfreiheit erst ab 29.Mai Sicherheit, nicht erkrankt zu sein. Die Eltern sollten bis dahin zweimal täglich die Temperatur der Kinder überprüfen. Bei Krankheitssymptomen sollte der Arzt zunächst nur telefonisch kontaktiert werden. So könnten aufgrund der Ansteckungsgefahr erste Vorkehrungen getroffen werden.

Die Notfallambulanz ist am Feiertag unter folgender Rufnummer erreichbar: 0211/9867555, das Gesundheitsamt unter 0211/8996971. ale

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer