Abriss und Neubau oder Sanierung des Denkmals von Bernhard Pfau? Der Oberbürgermeister stellt die Gretchenfrage.
Das Schauspielhaus wurde 1970 eröffnet. F: Monika Skolimowska, dpa

Das Schauspielhaus wurde 1970 eröffnet. F: Monika Skolimowska, dpa

Das Schauspielhaus wurde 1970 eröffnet. F: Monika Skolimowska, dpa

Düsseldorf. Schauspielhaus-Intendant Wilfried Schulz hält nichts vom Vorschlag von OB Thomas Geisel, einen privaten Investor für Sanierung und Nutzung des Schauspielhauses zu suchen. „Eine absurde Idee ist es, die Zukunft des traditionsreichen Hauses in die Hand eines Investors zu geben, der Gewinne erwirtschaften muss. Die Renditen eines Theaters sind andere“, sagte er am Freitagabend. Und weiter: „Wir brauchen eine klare Perspektive für hochwertiges Schauspiel in einem sanierten Gebäude im Mittelpunkt der Stadt.“

Am Wochenende dann lud Geisel Schulz zu sich nach Hause ein. Geisel danach: „Ich habe den Eindruck, jeder hat die Motivation des anderen verstanden.“ Am Dienstag will Geisel an der Betriebsversammlung des Schauspielhauses teilnehmen. (ale/MK)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer