Die katholische Kirche bildet Lehrer zu Rektoren aus. Neun Stellen sind unbesetzt.

Düsseldorf. In Düsseldorf gibt es 35 katholische Grundschulen, davon sind ab Sommer fünf ohne Rektor und vier ohne Konrektor. Allerdings ist der Mangel an schulischem Führungspersonal kein katholisches, sondern ein grundsätzliches Problem der Grundschulen in NRW. Viel Arbeit ohne adäquate Entlohnung gelten unter Lehrern nun mal nicht als erstrebenswert.

Daran vermögen zwar auch Michael Hänsch, Geschäftsführer der katholischen Kirche Düsseldorf, und Diakon Karl-Heinz Men, der Schulreferent, nichts zu ändern. Dennoch wollen sie nun auf eigene Faust nach "guten Leuten" suchen und bieten jetzt erstmals ein Fortbildungsprojekt für Lehrer an. "Schulleitung als Chance" ist der Titel des kostenlosen Angebots, dessen Themenspektrum von Profilbildung über Zeitmanagement bis hin zu Selbstpräsentation. Nur 16 Plätze standen zur Verfügung. "Sie waren sofort weg", sagt Andrea Gersch vom Erzbistum Köln, welches die Düsseldorfer Initiative unterstützt. Laut Hänsch steht schon jetzt fest, dass das Angebot wieder angeboten wird. Der Grund liegt auf der Hand: "Jede katholische Bekenntnisschule, die dauerhaft ohne Schulleiter ist, verliert an Glaubwürdigkeit", sagt Gersch. Zumal auch die Zusammenarbeit von Gemeinden und Schule kaum existiert. Infos unter Tel. 0221-1642-3748.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer