Düsseldorf. Erst am Mittwoch ist eine Fünf-Zentner-Bombe an der Graf-Recke-Straße entschärft worden. Jetzt wurde eine weitere Bombe in der benachbarten Friedrich-Springorum-Straße entdeckt: Bei der Auswertung von Luftbildaufnahmen der Alliierten aus dem Zweiten Weltkrieg wurde offensichtlich, dass in dem Gebiet Blindgänger liegen könnten. Privatleute wollen jetzt in ihrem Garten bauen, vorsichtshalber wurden Sondierungsbohrungen vorgenommen. Dabei stieß man tatsächlich auf die US-Fliegerbombe.

700 Anwohner in einem Radius von 250 Metern rund um die Fundstelle sollen am Freitagmorgen bis 9 Uhr ihre Häuser verlassen. Sie können sich in der Heinrich-Heine-Gesamtschule, Graf-Recke-Straße 170, einfinden und dort die Entschärfung abwarten. Weitere 3400 Menschen in einem Radius von 500 Metern dürfen ihre Häuser während des Einsatzes nicht verlassen. Die Entschärfung ist für 10.30 Uhr vorgesehen.

Von der Freytag- und der Fritz-Wüst-Straße fahren Rheinbahn- und Feuerwehrbusse als Shuttle zur Sammelstelle in der Schule. Wer einen Krankentransport benötigt, kann sich unter Telefon 19222 melden. Das Bürgertelefon der Stadt ist unter Telefon 8993838 erreichbar.

Eine Karte des Räumungsgebietes finden Sie hier.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer