Die renommierte Auszeichnung des Kinderhilfswerks ist die jüngste Station einer fast zehnjährigen Erfolgsgeschichte.

7691330c-fe06-4912-b504-35ac2400331c.jpg
Die Junior-Botschafter der Unicef haben jetzt auch den Preis des Kinderhilfswerks gewonnen.

Die Junior-Botschafter der Unicef haben jetzt auch den Preis des Kinderhilfswerks gewonnen.

Deutsches Kinderhilfswerk e.V. / S. Manthe

Die Junior-Botschafter der Unicef haben jetzt auch den Preis des Kinderhilfswerks gewonnen.

Düsseldorf. Die Erfolgsgeschichte der „Schokofair AG“ der Maria-Montessori-Gesamtschule in Flingern geht weiter. Das Deutsche Kinderhilfswerk hat das Projekt „SchokoFair – Stoppt Kinderarbeit!“ gestern im Europa-Park Rust mit der Goldenen Göre ausgezeichnet.

Mit dem renommierten und mit insgesamt 12 000 Euro dotierten Preis werden Projekte ausgezeichnet, bei denen Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt mitwirken. Platz eins und damit 5000 Euro gehen in diesem Jahr nach Düsseldorf.

Ziel des seit fast zehn Jahren laufenden Projektes ist es, immer mehr Menschen über die Verletzung der Kinderrechte auf den Kakaoplantagen zu informieren, für einen fairen Handel zu werben, selbst nachhaltig zu konsumieren und sich für bessere Gesetze zum Schutz der Kinder einzusetzen. Außerdem setzen sich die Schüler dafür ein, dass an den Börsen nicht mehr mit Nahrungsmitteln spekuliert werden darf.

Das Engagement der Schüler wurde in den vergangenen Jahren bereits von vielen Seiten gelobt und anerkannt. So stellten die Beteiligten ihr Projekt bereits dem verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Schmidt vor und auch Kanzlerin Angela Merkel. Sie gewannen den WZ-Schulpreis und wurden bereits zum „Düsseldorfern des Jahres“ gewählt. Dem Fernsehsender Kika war der Einsatz der Schul-AG zudem einige Filmbeiträge wert und zu Junior-Botschaftern der Unicef wurden die Kinder und Jugendlichen auch schon ernannt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer