S Bahnhof Eller Süd
Einer der Übergriffe ereignete sich am S-Bahnhof Eller Süd.

Einer der Übergriffe ereignete sich am S-Bahnhof Eller Süd.

Schaller, Bernd (bes)

Einer der Übergriffe ereignete sich am S-Bahnhof Eller Süd.

Düsseldorf. Mehrere Männer sollen am Montagabend drei Menschen im Düsseldorfer Stadtteil Eller verletzt haben - ein Opfer erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

Nach Angaben der Polizei griffen die fünf bis sechs Unbekannten zunächst zwei Männer an der Unterführung des Bahnhofs Eller-Süd an. Sie sollen unvermittelt auf die beiden losgegangen sein und einem der Männer gegen den Kopf getreten haben. Der 36-Jährige befinde sich noch in stationärer Behandlung.

Kurze Zeit später sollen die mutmaßlichen Täter am S-Bahnhof Eller Mitte nach Angabe eines Zeugen einen 31-Jährigen mit Faustschlägen brutal attackiert haben. Dieses Mal handelte es sich um eine etwas größere Gruppe. Auch hier sollen die Schläger gegen den Kopf des Opfers getreten haben und anschließend mit einem Schlagstock auf den Kopf des Mannes eingeschlagen haben.

Die Staatsanwaltschaft wertete diesen Fall als versuchtes Tötungsdelikt, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei. Der Mann erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. «Wir gehen davon aus, dass es sich um ein und dieselbe Tätergruppe handelt», sagte eine Sprecherin. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer