Polizei sucht immer noch nach den beiden Tatwaffen.

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten fielen in einem türkischen Restaurant Schüsse. Diesmal ging es wohl um Eifersucht.
Großräumig abgesperrt wurde das türkische Restaurant an der Graf-Adolf-Straße von der Polizei. Da waren die Täter allerdings schon verschwunden.

Großräumig abgesperrt wurde das türkische Restaurant an der Graf-Adolf-Straße von der Polizei. Da waren die Täter allerdings schon verschwunden.

Großräumig abgesperrt wurde das türkische Restaurant an der Graf-Adolf-Straße von der Polizei. Da waren die Täter allerdings schon verschwunden.

Düsseldorf. Die ersten Ermittlungen nach der Schießerei in einem türkischen Restaurant an der Graf-Adolf-Straße am Montagabend haben sich bestätigt. Danach handelt es sich offenbar um eine Beziehungstat. Der 30-Jährige, der mit einer Schusswunde im Oberkörper angetroffen worden war, war zuvor mit Bekannten aus dem Umfeld seiner Freundin in Streit geraten.

Noch unklar ist, was in dem Restaurant dann tatsächlich passiert ist. Die Polizei vermutet, dass aus mindestens zwei Waffen geschossen worden ist. Möglicherweise auch von dem 30-Jährigen, der zunächst sehr spärliche Angaben machte. Von den Tatwaffen fehlt bisher jede Spur.

Kripo hat Kontakt zu weiteren mutmaßlichen Zeugen

Inzwischen konnten auch Personen identifiziert werden, die zumindest an dem Streit im Restaurant beteiligt waren. Inwieweit es sich um Zeugen oder mögliche Täter handelt, ist bisher unklar. Festnahmen sind bisher nicht erfolgt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer