Die Feuerwehr brauchte zweieinhalb Stunden, um das Motorboot mit einem Rüstzug zu heben.
Die Feuerwehr brauchte zweieinhalb Stunden, um das Motorboot mit einem Rüstzug zu heben.

Die Feuerwehr brauchte zweieinhalb Stunden, um das Motorboot mit einem Rüstzug zu heben.

$caption

Feuerwehr, Bild 1 von 2

Die Feuerwehr brauchte zweieinhalb Stunden, um das Motorboot mit einem Rüstzug zu heben.

Düsseldorf. Am Donnerstagvormittag wurde die Feuerwehr Düsseldorf von der Wasserschutzpolizei zu einem gesunkenen Motorboot im Sporthafen am Robert-Lehr- Ufer gerufen. Als die Einsatzkräfte an der Hamburger Straße eintrafen bot sich ihnen folgendes Bild: ein an einem Hausboot befestigtes Motorboot war aus ungeklärter Ursache gesunken. Der vordere Teil des Bootes, welcher noch immer am Anleger des Hausbootes befestigt war, ragte aus dem Wasser.

Durch das eingedrungene Wasser war das Boot zu schwer um es von Hand aus dem Wasser zu ziehen, daher wurde zur Unterstützung ein Rüstzug hinzugezogen. Mit dem Feuerwehrkran wurde das Boot schließlich aus dem Wasser gehoben und an Land gesetzt. Der Einsatz dauerte rund. 2,5 Stunden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer