An der Ottweiler Straße wurden die Bande festgenommen.
An der Ottweiler Straße wurden die Bande festgenommen.

An der Ottweiler Straße wurden die Bande festgenommen.

Arend

An der Ottweiler Straße wurden die Bande festgenommen.

Düsseldorf. Ein Spezialeinsatzkommando hat am Freitagabend eine vierköpfige Rip-Deal-Bande festgenommen. Die Täter zwischen 16 und 31 Jahren hatten wiederholt Autos im Internet zum Kauf angeboten, Interessenten mit der vereinbarten Summe in Bar in eine einsame Straße gelotst und dort brutal überfallen. Jetzt sitzen sie in Untersuchungshaft.

Am 10. Januar fiel die Bande zum ersten Mal auf. Zwei Nürnberger (33 und 37) kamen eigens zur Besichtigung eines im Internet angebotenen VW Golf nach Düsseldorf. Ihr Anbieter stellte sich als "Denis" vor. Gegen 18 Uhr ließ er die Interessenten zur Ottweiler Straße in Derendorf kommen, gemeinsam wollte man angeblich zur Garage gehen. Auf dem Weg kam den Männern ein Jogger entgegen.

Dieser zog plötzlich einen Baseballschläger und schlug auf die beiden Nürnberger ein. Zum Glück wurden sie nur leicht verletzt. Die Gruppe raubte ihnen 7500 Euro. Am 18. Januar ereilte das gleiche Schicksal dann einen 43-Jährigen aus Braunschweig. Auch er wurde in die Ottweiler Straße dirigiert - vermutlich weil die Straße abgelegen und schlecht zu überwachen ist. Einer der Räuber schlug mit einer Holzlatte auf das Opfer ein, erpresste die mitgebrachten 9500 Euro von ihm.

Die Täter fielen der Kripo schließlich auf, weil sie in ihren Annoncen die Farbe Schwarz konsequent mit "tz" schrieben. Zwei Anzeigen vom 28. und 29. Januar glichen der Anzeige vom 18. Januar zudem fast aufs Wort. Zum Schein verabredeten die Ermittler ein Verkaufsgespräch.

Als der Anbieter - diesmal als "Marek" - die Ottweiler Straße als Treffpunkt vorschlug, waren sie sicher, die Richtigen erwischt zu haben. Um 20 Uhr am Freitag griff das SEK an der Ottweiler Straße zu. Die vier Räuber ließen sich widerstandslos festnehmen. Sie haben die Taten am 10. und 18. Januar gestanden, der Richter ordnete für alle Untersuchungshaft an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer