Keine Gefahr für Tiere am neuen Standort.

Keine Gefahr für Tiere am neuen Standort.
Das Riesenrad soll vom Burg- zum Corneliusplatz umziehen. Archiv

Das Riesenrad soll vom Burg- zum Corneliusplatz umziehen. Archiv

Lepke

Das Riesenrad soll vom Burg- zum Corneliusplatz umziehen. Archiv

Düsseldorf. In rund zwei Wochen soll das Riesenrad vom Burgplatz zum Corneliusplatz am nördlichen Ende der Kö umziehen. Dort soll es seine Runden u.a. zur Eröffnung der Wehrhahn-Linie drehen. Wie die WZ berichtete, befürchten Tierschützer, dass durch das Licht Tiere im Hofgarten gestört werden könnten. Die Fraktion Tierschutzpartei/Freie Wähler hat deshalb gar eine Sondersitzung des Stadtrates beantragt. Die Verwaltung hält eine solche aber offenbar für verzichtbar. Denn sie gibt stattdessen nur eine Info-Vorlage in den Fachausschuss, der nächste Woche tagt. Darin wird ausgeführt, dass die Genehmigung bis 31. März erteilt wurde (Betriebszeit jeweils 10 bis 22 Uhr) und dass weder für Wasservögel, Fledermäuse oder Halsbandsittiche eine Gefahr ausgehe. Die Verwaltung verweist darauf, dass sich an dieser Stelle seit acht Jahren die zentrale Baustelle der Wehrhahn-Linie befunden hat, „an sieben Tagen die Woche mit Scheinwerferbetrieb“. Lichtempfindliche Arten gebe es dort nicht. RS

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer