Symbolbild.
Symbolbild.

Symbolbild.

Knappe,Jörg (knap)

Symbolbild.

Düsseldorf. Das besonnene Verhalten einer Frau und die enge Absprache mit der eingeschalteten Polizei führten am Dienstag zur Festnahme zweier mutmaßlicher Betrüger. Die Männer sollen vorgegeben haben, Polizeibeamte zu sein und so versucht haben, die Geschädigte um ihr Bargeld zu bringen.

Hartnäckig wurde die 59-jährige Benratherin in den letzten Tagen immer wieder von angeblichen Polizeibeamten bzw. Staatsanwälten angerufen. Die Männer gaukelten ihr vor, wichtige Ermittlungen durchzuführen. Als die Anrufer schließlich die Seriennummern von Geldscheinen erfragten und behaupteten, dass es sich nach Überprüfung eigentlich nur um Falschgeld handeln könnte, wurde die Frau misstrauisch. Sie vertraute sich einer Freundin an, die die Bedenken teilte.

Gemeinsam kontaktierten die Frauen die Polizei. Als am Dienstagabend von den Betrügern telefonisch zwei vorgebliche Boten zur Abholung des Bargelds angekündigt wurden, machten sich sogleich echte Polizisten auf den Weg zur Wohnanschrift der 59-Jährigen.

Im Treppenhaus und auf der Straße konnten die Beamten die zwei Verdächtigen auf der Straße antreffen und festnehmen. Es handelt sich um 27 und 28 Jahre alte Männer, die bereits mehrfach wegen ähnlicher Betrugsmaschen in Erscheinung getreten sind. Sie wurden dem Haftrichter vorgeführt und sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zu weiteren Mittätern dauern an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer