Düsseldorf. Nach den Fan-Ausschreitungen am Sonntag fordert die Rheinbahn jetzt einen Fortuna-Gipfel. Vertreter von Polizei, Stadt und Fortuna sollen laut Rheinbahn-Sprecher Georg Schumacher möglichst bald zu einem runden Tisch eingeladen werden.

"Wir müssen überlegen, wie wir Konfrontationen von Fan-Gruppen noch besser verhindern und die Täter identifizieren können."

Überlegt werden müsse beispielsweise, ob man die Gäste-Fans vermehrt über den Flughafenbahnhof leitet und von dort direkt mit Bussen zur Arena fährt. Eine Bahn könne allerdings sechs Mal so viel Passagiere befördern wie ein Bus.

Nach der Randale am Sonntag beklagt die Rheinbahn Schäden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer