Drei Bahnen und ein Bus wurden demoliert.

Düsseldorf. Auf rund 10 000 Euro schätzt die Rheinbahn die Schäden, die nach dem Fortuna-Spiel am Sonntag in der Arena gegen den MSV Duisburg durch Randale an ihren Fahrzeugen entstanden sind.

Bei drei Bahnen und einem Bus wurden unter anderem Sitze herausgerissen und Fensterscheiben zerbrochen. Auch die Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) beklagt drei demolierte Bahnen. Um den Betrieb aufrecht zu erhalten, hat sich die DVG vier Bahnen bei der Rheinbahn ausgeliehen.

Am Freiligrathplatz hatten Duisburger Fans vermutlich die Türen einer Bahn gewaltsam geöffnet. Kurz vor der Haltestelle kam sie so zum Stehen. Fans beider Lager provozierten sich gegenseitig. Ein Düsseldorfer Flaschenwerfer wurde festgenommen.

Die Polizei riegelte die Bahn ab und räumte die Haltestelle. Die Strecke blieb 45 Minuten blockiert. Zehn Festnahmen gab es insgesamt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer