Die WZ gibt Restaurant-Tipps: Hier schmecken Brust und Keule mit Klößen und Rotkohl besonders gut.

Die WZ gibt Restaurant-Tipps: Hier schmecken Brust und Keule mit Klößen und Rotkohl besonders gut.
Landet gerade in dieser Zeit wieder in vielen Restaurants auf dem Teller: die Gans.

Landet gerade in dieser Zeit wieder in vielen Restaurants auf dem Teller: die Gans.

dpa

Landet gerade in dieser Zeit wieder in vielen Restaurants auf dem Teller: die Gans.

Düsseldorf. Bis Weihnachten gucken die Küchenchefs nun wieder reihenweise in die Röhre: Denn jetzt hat das Gänseessen Hochkonjunktur. Direkt aus dem Ofen, dampfend und duftend, außen knusprig, innen zart und saftig – so soll sie sein, die perfekte Weihnachtsgans. Viele Restaurants haben den geflügelten Klassiker nun auf ihren Speisekarten. Mal raffiniert, mal Gans anders, aber meistens traditionell. Ganz im Trend liegt die Gans im Ganzen und es empfiehlt sich dringend, rechtzeitig zu reservieren, da in der Regel, ofenbedingt, nur wenige Gänse pro Abend in dieser Form zubereitet werden können.

Im Restaurant Amani, Niederkasseler Kirchweg 2, serviert Familie Amani auf Vorbestellung eine ganze knusprige Gans zum Preis von 95 Euro für vier Personen mit Bratapfel, Maronen, Rosenkohl und Klößen (59 87 12 41). Im Gasthaus Stappen in Oberkassel, Luegallee 50, kommen deutsche Gänse aus Freilandhaltung traditionell mit Rotkohl und Klößen auf den Tisch. Sechs Kilo wiegt jede Gans und sie wird durch sechs geteilt, zum Preis von 36 Euro pro Person (930 77 600).

Das Nooij Dutch Deli, Erkrather Straße 30, brät Gänse für vier bis sechs Personen auf Vorbestellung, samt Vorspeise und Dessert für 55 Euro. Im Reinhardt´s auf Gut Moschenhof, Am Gartenkamp 20, werden ausschließlich Gänse aus Freilandhaltung verarbeitet. Auf Vorbestellung wird der Braten für vier Personen zum Preis von 180 Euro geboten (30 33 77 47).

Wer keine Lust auf Vorbestellung und ganze Gänse hat, statt dessen lieber eine Portion mit Brust oder Keule wählen möchte, hat reichlich Auswahl: Im Schalander in Wersten, Kölner Landstraße 247, wird die Gänsebrust mit den üblichen Verdächtigen wie Rotkohl, Preiselbeeren und Knödeln für 21,90 Euro gereicht (75 97 057).

Im Café Muggel in Oberkassel, Dominikanerstraße 4, gibt es Gänsekeule ganz klassisch für 24,80 (554 182). Auch im Byliny an der Konkordiastraße 85, kommen nur Gänsekeulen auf den Tisch mit Klößen in goldener Panade für 26,50 Euro pro Portion (94 21 26 70).

Im Gasthaus Peters in Wittlaer, Kalkstraße 41, wird die Gänsekeule bis Weihnachten für 26,50 Euro serviert, Brust gibt es nur auf Vorbestellung (40 16 41).

Die Fuchsjagd in Eller, Gumbertstraße 181, verspricht große Portionen für hungrige Gäste und bietet Brust samt Keule für 17,90 Euro und wer dann noch immer Appetit hat, bekommt sogar noch einen Nachschlag (99 488 48).

Etwas teurer ist es in Ashley´s Garden in Golzheim, Karl-Kleppe-Straße 20. Hier kommen ebenfalls Brust und Keule auf einen Teller, mit selbstgemachten Klößen und karamellisierten Maronen für 29,90 (516 17 10).

Gans, Wein und Kronleuchter - das Stahlwerk, Ronsdorfer Straße 134, lädt im vierten Jahr zum traditionellen Gänseessen ein für 38 Euro pro Person. Serviert wird nach Wunsch Brust oder Keule, dazu gibt es reichlich Beilagen. Reservierungen sind noch für den 16., 19., 22., 23. und 26. November möglich (78 17 87 00).

Wer lieber zuhause den Gänsebraten genießen möchte, aber keine Lust aufs Brutzeln hat, für den ist die Gans ‘to go‘ genau richtig. Das Hotel Nikko, Immermannstraße 41, bietet bis 26. Dezember Gänse und Enten samt Beilagen servierfähig für Selbstabholer an. Ein kurzer Anruf (48 Stunden im Voraus) genügt, und der Festschmaus wird in einem original chinesischen Ofen vorbereitet. Das Geflügel stammt aus Freilandhaltung vom Niederrhein. Die Gans reicht für maximal fünf Personen und kostet inklusive Beilagen 145 Euro, die Ente ist für drei bis vier Personen gedacht und kann für 110 Euro bestellt werden (834 2002).

Wer gar nicht vor die Türe will, der kann sich ein Gänse-Taxi bestellen. Die Küche des Steigenberger Parkhotels, Königsallee 1a, liefert in diesen Tagen bis zu 20 Gänse pro Abend im Stadtgebiet aus: Fast fertig gebraten (muss noch 20 Minuten in den Ofen) und tranchiert mit Beilagen für vier Personen für 184 Euro, Selbstabholer zahlen 164 Euro (138 17 04). Auch die Löffelbar bringt die gebratene Gans nach Hause: Für vier Personen inklusive Beilagen kostet sie 119,90 Euro. Sie muss drei Tage zuvor bestellt werden (42 09 999).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer