Der bekannte britische Skispringer und viele bunte Aktionen sorgten für einen Besucherrekord: 100 000 kamen zum Reisesupermarkt.

Düsseldorf. Das gab es noch nie: eine Skisprungschanze im Flughafen. Auch für den Skispringer "Eddie the Eagle" war das eine Premiere. Vielleicht klappte es deshalb nicht so gut mit dem Eröffnungssprung, denn der Olympiateilnehmer von 1988 flog beim ersten Mal nur zwei Meter weit. "Kein neuer britischer Rekord", scherzte der Brite. Doch der liegt auf der 7,5 Meter hohen Schanze auch nur bei neun Metern.

Beim dritten Sprung holte Eddie immerhin sieben Meter raus. Keine schlechte Weite, immerhin liegt sein letzter Sprung fünf Jahre zurück. Auch früher war er zwar meistens der Letzte, konnte als einziger britischer Skispringer aber das Publikum begeistern. Das klappt auch in Düsseldorf.

Die Schanze war eines der Highlights des Reisesupermarktes am Flughafen. Der lockte am Wochenende mit Info-Ständen, Gewinnspielen, Mitmach-Aktionen und Bühnenshows 100 000 Besucher an - so viele wie noch nie. Das Thema Reise stand dabei genauso im Vordergrund wie die bunten Aktionen.

Polizei und Zoll etwa informierten die Besucher über die Gefahren im Urlaub und verbotene Mitbringsel. Veranstalter, Fluggesellschaften und Fremdenverkehrsämter informierten an Messeständen über ihre Reiseangebote. Das nutzten die Besucher, um sich nach passenden Angeboten für den Sommerurlaub umzusehen. Michaela Huber und James McGregor schauten nach Optionen für den Sommerurlaub: "Wir möchten vielleicht eine Kreuzfahrt machen."

Die kleinen Besucher freuten sich über Begegnungen mit der Maus und "Shaun das Schaf". Viele wagten sich auch auf die Skisprungschanze, allerdings nur zum Rodeln. Dafür zeigten einige Profi-Freestyler spektakuläre Umdrehungen und Salti.

Für witzige Überraschungen sorgte die Kofferversteigerung

Bereits zum siebten Mal konnten Besucher beim Reisesupermarkt den Flughafen kennen lernen. Die Veranstaltung ist Teil einer Eventreihe des Düsseldorfer Flughafens. Jeden ersten Sonntag im Monat sollen Veranstaltungen Besucher anlocken.

Auch die Kofferauktion, bei der am Samstagmittag verlorenes Gepäck versteigert wurde, sorgte für spannende Unterhaltung. Die Bieter bekamen den Inhalt vorher nicht zu sehen und konnten sich nur auf ihren Instinkt verlassen. Reinhard Rohde ersteigerte für 80 Euro einen schwarzen Trolley. Unter den Augen der neugierigen Besucher öffnete er seine "Beute" - und beförderte unter anderem Toilettenpapier, Schmutzwäsche, Reinigungs-Tabs für die Dritten und Staubtücher zu Tage. "Gebrauchen kann ich von den Sachen nichts", sagte er. Die Enttäuschung hielt sich dennoch in Grenzen: "Die Sachen waren das Geld vielleicht nicht wert, aber den Spaß schon. Außerdem habe ich jetzt einen neuen Koffer."

Auch einige Stars traten beim Reisesupermarkt auf. Am Samstagnachmittag begeisterte Soul-Sängerin Cassandra Steen das Publikum mit ihrem Chart-Erfolg "Stadt". Am Sonntag schaute dann noch Box-Champion Wladimir Klitschko vorbei, um für seinen Kampf gegen Eddie Chambers zu werben. Für den Kampf, der Ende März in der Esprit-Arena stattfindet, verloste er unter den Zuschauern zwei Tickets. Einen Sprung auf der Skischanze wagte außer "Eddie the Eagle" jedoch keiner der Stars. Irgendwie ist er eben doch der Beste...

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer