Hausbrand mit Menschenrettung: Feuerwehr rettete einen Bewohner
Das Wohnhaus wurde durch die Flammen so weit zerstört, dass es unbewohnbar ist.

Das Wohnhaus wurde durch die Flammen so weit zerstört, dass es unbewohnbar ist.

Patrick Schüller

Das Wohnhaus wurde durch die Flammen so weit zerstört, dass es unbewohnbar ist.

Düsseldorf. Lebensgefährlich verletzt worden ist am späten Dienstagabend ein 82-jähriger Hausbewohner beim Brand einer Doppelhaushälfte am Cronenberger Weg in Düsseldorf-Wersten. Das Haus wurde durch die Flammen unbewohnbar - der Sachschaden beträgt zirka 125.000 Euro.

Wie die Polizei mitteilte , war  das Feuer  kurz vor 21.30 Uhr gemeldet worden. Vor Ort erkannten die Rettungskräfte, dass  sich in dem Gebäude wohl noch Personen befanden. Das Feuer hatte sich  schon auf die gesamte Etage ausgebreitet, es musste schon länger gebrannt haben, bevor das Feuer gemeldet worden war. Aufgrund der enormen Hitzeentwicklung hatten die Einsatzkräfte Schwierigkeiten, in das Gebäude einzudringen. Erst durch das gewaltsame Öffnen der geschlossenen Rollladen und eines Fensters drangen die Retter in  das Badezimmer des Reihenhauses vor.

Dort fanden  sie den bereits durch Rauchgase bewusstlos gewordenen Bewohner. Der Notarzt versuchte den Schwerverletzten zu reanimieren. Zur weiteren Versorgung wurde der 82-Jährige in das Universitätsklinikum gebracht. Nach der Rettungsaktion  wurde das komplette Erdgeschoss gelöscht, der Brandrauch wurde mit einem Hochleistungslüfter herausgeblasen.  Das Reihenhaus ist nunmehr unbewohnbar.

Nach rund zwei Stunden rückten die 36 Kräfte wieder ab. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer