Bezirksliga-Judoka sind gleich im ersten Jahr unschlagbar.

Pempelfort
Gerade mal ein Jahr in der Bezirksliga – und schon gibt es ein Meisterfoto: die Judoka des Red-Tiger-Clubs.

Gerade mal ein Jahr in der Bezirksliga – und schon gibt es ein Meisterfoto: die Judoka des Red-Tiger-Clubs.

Verein

Gerade mal ein Jahr in der Bezirksliga – und schon gibt es ein Meisterfoto: die Judoka des Red-Tiger-Clubs.

Seit gerade einmal vier Jahren gibt es die Kampfsportschule Red-Tiger-Club in der Schloßstraße 65 in Pempelfort. Aber mit hohem Engagement und der Unterstützung von Freunden und Nachbar-Vereinen gelang dem Club nun das große Ziel: Als Liga-Neuling stand er am Ende der Saison ganz oben auf dem Treppchen.

Gleich im ersten Jahr in der Judo-Bezirksliga gewann die Männermannschaft des Red-Tiger-Clubs alle Wettkämpfe der Saison und ist mit einem Punkteverhältnis von 14:0 Punkten klarer Bezirksmeister. Mit dem letzten Sieg der Saison am Wochenende besiegelte die Mannschaft unter Trainer Alexander Fuchs den Aufstieg in die Landesliga.

Obwohl das „kleine Finale“ bereits vor zwei Wochen stattfand, als der RTC den Tabellenführer Osterrather TV und den direkten Verfolger MSV Duisburg II mit jeweils 6:4 Punkten besiegte, war der vierte und letzte Kampftag an Spannung kaum zu überbieten. Es ging zunächst gegen die Judoka von Budo Sport Kaarst, die zwar mit einer kleinen, aber sehr starken Mannschaft antraten. Die Hinrunde gewannen die Kaarster mit 3:2, aber die Red Tigers warfen sich mit aller Kraft in die Kämpfe. Sie konnten das Ruder noch herumreißen und siegten am Ende mit 6:4 Punkten. Nachdem der PSV Oberhausen dann mit 8:2 Punkten besiegt war, stand der Feier der Bezirksmeisterschaft nun nichts mehr im Wege.

In der nächsten Saison wird der Red-Tiger-Club dann in der Landesliga antreten. Und das Ziel ist ein ambitioniertes: Nichts weniger als der Aufstieg in die Verbandsliga soll es sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer