Die Täter nahmen dem Kassierer 200 Euro ab. Haftstrafen auf Bewährung.

Täter nahmen dem Kassierer 200 Euro ab. Haftstrafen auf Bewährung.
Bis morgens wurde gefeiert – dann war die Kasse weg.

Bis morgens wurde gefeiert – dann war die Kasse weg.

dpa

Bis morgens wurde gefeiert – dann war die Kasse weg.

Düsseldorf. Bis in den frühen Morgen wurde im April vergangenen Jahres im Studenten-Wohnheim in Wersten gefeiert. Nachdem die Musik ausgeschaltet war, schlichen drei Partygäste dem Kassierer hinterher und nahmen ihm 200 Euro ab. Am Dienstag mussten sich zwei Studenten und ein 25-jähriger Autohaus-Angestellter wegen des Raubüberfalls vor dem Amtsgericht verantworten.

Der 25-Jährige legte gleich zu Beginn der Verhandlung ein Geständnis ab. Man habe sich abends am Bahnhof getroffen und sei gemeinsam zu der Party nach Wersten gefahren. Die Idee, sich das Geld unter den Nagel zu reißen, sei spontan entstanden. Unter anderem, weil der Kassierer „angetrunken und hilflos“ gewirkt habe.

Zwei der Angeklagten seien dem jungen Mann dann gefolgt, als er die Einnahmen wegbringen wollte. Im Treppenhaus soll der 25-Jährige den Kassierer dann geschlagen und gestoßen haben. „Dann ist die Kasse mit einem Knall herunter gefallen. Ich habe nur noch reingegriffen“, so der Angeklagte.

25-Jähriger hatte auch noch einen Zeugen zusammengeschlagen

Danach sei man weggelaufen. Die Beute teilte sich der 25-Jährige dann mit einem der Studenten, der bei dem Überfall zugesehen hatte. Der dritte Angeklagte hatte nichts bekommen – außer einer Tracht Prügel. Denn nachdem er bei der Polizei ausgesagt hatte, wurde er von dem Haupttäter auf dem Fahrrad abgepasst und zusammengeschlagen. Dafür entschuldigte sich der 25-Jährige am Dienstag.

Weil der 23-Jährige bei der Aufklärung des Verbrechens geholfen hatte, wurde das Verfahren gegen ihn eingestellt. Er muss allerdings 800 Euro an den Verein „Gemeinsam gegen Kälte“ zahlen. Der 25-Jährige, der schon vorbestraft ist, wurde zu einem Jahr und fünf Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, der Dritte im Bunde zu 15 Monaten Haft auf Bewährung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer