Der Sänger findet die Idee „interessant“.

Heino
Loriot, Thomas Gottschalk und Hape Kerkeling haben ihn schon - und nun gehört auch Heino zu den Trägern des Karl-Valentin-Ordens. Foto: Andreas Gebert

Loriot, Thomas Gottschalk und Hape Kerkeling haben ihn schon - und nun gehört auch Heino zu den Trägern des Karl-Valentin-Ordens. Foto: Andreas Gebert

dpa

Loriot, Thomas Gottschalk und Hape Kerkeling haben ihn schon - und nun gehört auch Heino zu den Trägern des Karl-Valentin-Ordens. Foto: Andreas Gebert

Düsseldorf. Ein Café im und vor dem Rathaus möchte Oberbürgermeister Thomas Geisel gern etablieren. Der WZ-Bericht über die Idee, den Ratskeller und den Marktplatz mit Gastronomie aufzuwerten, hat diverse Gedankenspiele ausgelöst. Wie der Express am Freitag berichtet, kann sich sogar Heino vorstellen, als Pächter ins Rathaus zu gehen.

„Ich verfolge immer alles, was in Düsseldorf passiert. Und das mit einem Rathaus-Café in meiner Heimatstadt an so einem Platz klingt natürlich sehr interessant. Sowas könnte ich mir schon gut vorstellen“, sagte der gebürtige Oberbilker. Heino hatte in Bad Münstereifel bis 2012 ein „Rathaus-Café“ Der 76-Jährige hat Gastro-Erfahrung: Von 1996 bis 2012 betrieb er „Heinos Rathaus-Café“ am Marktplatz von Bad Münstereifel. Viele Jahre war der Laden einer der Touristenmagnete.

Das könnte ein Nachfolge-Café in Düsseldorf ebenfalls sein. Thomas Geisel ist jedenfalls offen für die Idee: „Ich freue mich, dass es bereits Interessenten gibt - und so prominente noch dazu“, sagte er dem Express. Heino will nun erstmal Details erfahren: „Ich müsste wissen, wie groß die Terrasse werden soll, wie viel Tische und Stühle es im Rathauskeller gibt. Und natürlich, was das Ganze denn kostet.“

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer