Simon Kolender verlässt den RMSV „Frisch auf“.

Oberbilk
Die Radballer Axel Kirner und Simon Kolender (r.).

Die Radballer Axel Kirner und Simon Kolender (r.).

Lepke

Die Radballer Axel Kirner und Simon Kolender (r.).

Am Wochenende endet eine Ära im Düsseldorfer Sport: Denn der vierte Spieltag der Radball-Oberliga ist gleichzeitig der letzte Auftritt von Simon Kolender für den RMSV „Frisch auf“ Düsseldorf. Seit fast 20 Jahren besteht die Radball-Ehe mit seinem Partner Axel Kirner nun schon. Doch weil Kolender nach seinem Studium in Mainz sesshaft geworden ist, wurde es immer schwieriger, ständig für den Heimatverein aufzulaufen. Also hat er sich entschieden, seinen Radballsport künftig in Mainz auszuüben.

Einmal noch wird Simon Kolender aber in der Stoffeler Schulturnhalle an der Seite von Axel Kirner an den Start gehen. Am Samstag ist es ab 14.30 Uhr so weit, dann versuchen die beiden, die Tabellenspitze der Oberliga zu verteidigen und sich damit einen glanzvollen Abschied zu verschaffen. Zu Gast sind die Teams vom RC Iserlohn III und IV sowie der RV St. Hubert-Kempen. Auch das zweite Team des RMSV „Frisch auf“ mit Timo Belling und Thorsten Büschefeld ist am dann Start, und für sie gilt es, unbedingt Pluspunkte zu holen um die drohenden Abstiegsplätze zu verlassen.

Der RMSV „Frisch auf“ hofft auf zahlreiche Zuschauer, die Simon Kolender einen würdigen Abschied nach 20 Jahren bescheren. Immerhin ist er eines der prägenden Gesichter des Düsseldorfer Radballs und wurde dieses Jahr auf dem Feld Deutscher Meister.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer