Die AfD hat am Sonntagabend in Düsseldorf den Bundestagswahlkampf in NRW eröffnet. Eine Demo mit 170 Bürgern gegen die AfD sorgte für ein Großaufgebot der Polizei, die die Veranstaltung im Henkel-Saal sichert.

AfD erstreitet Saal für Wahlkampfauftakt in NRW
Die Spitzenkandidatin Alice Weidel, die vor gut 300 Zuhörern die Politik der Bundesregierung scharf kritisierte, war die Hauptrednerin.

Die Spitzenkandidatin Alice Weidel, die vor gut 300 Zuhörern die Politik der Bundesregierung scharf kritisierte, war die Hauptrednerin.

Wolfgang Kumm

Die Spitzenkandidatin Alice Weidel, die vor gut 300 Zuhörern die Politik der Bundesregierung scharf kritisierte, war die Hauptrednerin.

Düsseldorf. Begleitet von Protesten von rund 170 Bürgern, hat die Alternative für Deutschland (AfD) Sonntagabend in Düsseldorf den Bundestagswahlkampf in Nordrhein-Westfalen eröffnet. Hauptrednerin war Spitzenkandidatin Alice Weidel, die vor gut 300 Zuhörern die Politik der Bundesregierung scharf kritisierte.

Die Polizei musste mit einem Großaufgebot die Veranstaltung im Henkel-Saal sichern. Der Verein „Düsseldorf stellt sich quer“ hatte eine Gegendemonstration angemeldet. Außerdem drohte eine linke Gruppierung mit einer Sabotage des AfD-Treffens. Mehrere Gaststätten in der näheren Umgebung blieben vorsorglich geschlossen oder verkürzten ihre Öffnungszeiten. Bis zum späten Nachmittag kam es jedoch zu keinen schwerwiegenden Zwischenfällen.

Der Betreiber des Henkel-Saals war erst am Freitag durch ein Urteil des Amtsgerichts verpflichtet worden, seinen Vertrag mit den Rechtspopulisten zu erfüllen und den Saal zu öffnen. Den Gewinn will der Gastronom nun an die Flüchtlingshilfe spenden.red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer