In den Düsseldorfer Multiplexen war Harry Potter 2011 am beliebtesten.

Bilanz
Kalle Somnitz blickt mit den Filmkunstkinos auf ein gutes Jahr zurück.

Kalle Somnitz blickt mit den Filmkunstkinos auf ein gutes Jahr zurück.

Nanninga

Kalle Somnitz blickt mit den Filmkunstkinos auf ein gutes Jahr zurück.

Düsseldorf. „Kinos sind noch immer attraktiv“, sagt Stephan Rottels, Theaterleiter des UCI. Das zeigen allein die Zahlen: Alle drei Düsseldorfer Multiplexe – neben dem UCI das Cinestar und der Ufa-Palast – verzeichneten 2011 einen leichten Zuwachs, der dem nationalen Trend von etwa zwei Prozent Plus entspricht.

Eine Überraschung lieferten allerdings die fünf Düsseldorfer Filmkunstkinos: Sie hatten im vergangenen Jahr mit 207 000 Gästen 21 Prozent mehr Besucher als 2010.

Mit diesen Zahlen kommen die Filmkunstkinos zwar nicht an die der Multiplexe heran (UCI und Ufa-Palast hatten mehr als 500 000 Besucher), sprechen jedoch auch ein anderes Klientel an.

„Bei uns ist alles etwa ruhiger. Anstelle des Bechers Cola gibt es bei uns eher ein Glas Wein“, erklärt Kalle Somnitz, der die Filmkunstkinos 1998 zusammen mit Udo Heimansberg gegründet hat. Und das Konzept geht offensichtlich auf. Wie gut es 2011 funktioniert hat, habe aber auch Somnitz überrascht.

Unterschiede gibt es auch bei den erfolgreichsten Filmen: Bei den Multiplexen führt der zweite Teil des siebten Harry-Potter-Buchs die Bestenlisten an. Ebenfalls auf den oberen Plätzen: „Fluch der Karibik 4“, „Black Swan“, „Breaking Dawn“ und „The King’s Speech“.

Bei den deutschen Filmen punktete „Kokowääh“

Von den deutschen Filmen war Til Schweigers „Kokowääh“ Publikumsmagnet und rangiert als einzige deutsche Produktion auf den oberen Plätzen. In den Filmkunstkinos stehen Wim Wenders’ „Pina“, „Das Labyrinth der Wörter“ und Woody Allens „Midnight in Paris“ mit knapp 10 000 Zuschauern ganz oben.

Für 2012 kündigt Somnitz einen großen Erfolg des aktuellen französischen Films „Ziemlich beste Freunde“ (auch im UCI) an. Ein weiterer Höhepunkt: der Stummfilm „The Artist“, der für sechs Golden Globes nominiert ist. In den Multiplexen stehen Fortsetzungen auf dem Plan: „Ice Age 4 – voll verschoben“, „Men in Black 3“, „James Bond – Skyfall“, ein neuer Batman und „Der kleine Hobbit“ kommen auf die Leinwand.

Viele dieser Filme werden auch in 3D gezeigt – dieser Markt wächst. „Kino ist heute ein Erlebnis. Dafür sind die Leute auch bereit, etwas mehr zu zahlen“, erklärt Frederic Riech vom Ufa-Palast.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer