Rheinbrücke könnte gesperrt werden.

Düsseldorf. Die Union Europäisch-Türkischer Demokraten hat für Sonntag von 14 bis 17 Uhr zu einer Pro-Erdogan-Demonstration im Düsseldorfer Rheinpark aufgerufen. Die Polizei erwartet rund 50 000 Teilnehmer, die mit bis zu 400 Bussen anreisen werden. Für diese muss eventuell sogar eine Rheinbrücke gesperrt werden. Noch ist auch offen, ob der Rheinufertunnel komplett befahrbar bleibt. Fest steht allerdings, dass ab 11 Uhr die Rotterdamer Straße und die Cecilienallee für den gesamten Tag gesperrt bleiben.

Die Polizei ist mit fünf Hundertschaften vor Ort, das heißt mit rund 600 Einsatzkräften. Sie bittet alle Verkehrsteilnehmer, den Bereich rund um das Türkische Konsulat an der Cecilienallee weiträumig zu umfahren.

Die Partei „Die Linke“ hat zudem für 13 Uhr eine Gegendemonstration angemeldet. Etwa 1000 Teilnehmer sollen sich ab 14 Uhr auf dem Burgplatz versammeln. Sie wollen ihre Solidarität mit der Bürgerbewegung in der Türkei erklären. ale

Leserkommentare (6)


() Registrierte Nutzer