fahndungsplakat.jpg
Mit diesem Fahndungsplakat hofft die Polizei auf Hinweise zu der ermordeten Frau.

Mit diesem Fahndungsplakat hofft die Polizei auf Hinweise zu der ermordeten Frau.

Polizei Bochum

Mit diesem Fahndungsplakat hofft die Polizei auf Hinweise zu der ermordeten Frau.

Düsseldorf/Herne/Bochum. Am 15. Juli hat die Polizei auf der Halde Pluto in Herne die Leiche einer 35-jährigen Frau gefunden. Die Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass die Frau umgebracht wurde. Bei der Frau handelt es sich um Sandra Raasch, eine obdachlose Düsseldorferin. Sie wurde zuvor das letzte Mal am 1. Juli in einer Düsseldorfer Obdachlosenunterkunft gesehen. Seitdem gab es keine Spur von der 35 Jährigen.

Die Frau war in Obdachlosenkreisen als Einzelgängerin bekannt und soll viel in Deutschland, aber auch England und Spanien unterwegs gewesen sein. Ob sie einen Bezug zum Ruhrgebiet oder speziell zu Herne hatte, ist bisher nicht bekannt.

Die Polizei hat im Zuge der Ermittlungen nun Plakate in der Umgebung der Leichfundortes angebracht, um herauszufinden, ob Angaben zur den sonstigen Aufenthaltsorten oder Bekannten der Obdachlosen gemacht werden können. 

Sandra Raasch war etwa 1,70 Meter groß. Das letzte Mal gesehen wurde sie in einer blauen Jeans sowie hellbeigen Leinenturnschuhen. Sie lispelte leicht und hatte unter Obdachlosen den Spitznamen "Lady Raasch". Sie trug ihr dunkelblondes Haar nackenlang und als Pagenschnitt. Am Hals sowie an Hand- und Fußgelenken trug die 35 Jährige auffällige Ketten und Armbänder.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bochumer Polizei jederzeit unter der Rufnummer 0234 / 909-4110, - 4112 und - 4441 entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer