Kollegen finden die Krefelderin (35) in ihrem Privatwagen vor dem Düsseldorfer Präsidium.

Die 35-Jährige wurde in ihrem Privatwagen gefunden.
Die 35-Jährige wurde in ihrem Privatwagen gefunden.

Die 35-Jährige wurde in ihrem Privatwagen gefunden.

Gerhard Berger

Die 35-Jährige wurde in ihrem Privatwagen gefunden.

Düsseldorf. Die Düsseldorfer Polizei steht unter Schock. Eine 35-jährige Kommissarin hat sich offenbar am Samstagvormittag im Hof des Präsidiums am Jürgensplatz mit der eigenen Dienstwaffe erschossen.

Um kurz vor 12 Uhr wurde die Krefelderin von Kollegen in ihrem Privatwagen gefunden. Hinweise auf die Beteiligung Dritter gibt es Polizeiangaben zufolge nicht. Ein Todesermittlungsverfahren wurde routinemäßig eingeleitet.

Tragödie hat offenbar persönliche und keine dienstlichen Ursachen

"Dieser Vorfall geht uns allen im Haus natürlich sehr nahe. Wir werden einige Zeit brauchen, um das zu verarbeiten", sagt Polizeisprecher Markus Niesczery. Über die Ursachen für die Tragödie ist nicht viel bekannt. Fest steht laut Niesczery allerdings: "Die Hintergründe des Geschehens liegen im persönlichen Bereich und haben nichts mit der Arbeit als Polizistin zu tun." Als der tödliche Schuss fiel, sei die 35-jährige Kriminalbeamtin zudem nicht im Dienst gewesen. ale

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer