Die Polizei erhofft sich durch private Video- und Fotoaufnahmen neue Erkenntnisse über die Vorfälle in der Silvesternacht in der Düsseldorfer Altstadt.
Die Polizei erhofft sich durch private Video- und Fotoaufnahmen neue Erkenntnisse über die Vorfälle in der Silvesternacht in der Düsseldorfer Altstadt.

Die Polizei erhofft sich durch private Video- und Fotoaufnahmen neue Erkenntnisse über die Vorfälle in der Silvesternacht in der Düsseldorfer Altstadt.

Jörg Knappe

Die Polizei erhofft sich durch private Video- und Fotoaufnahmen neue Erkenntnisse über die Vorfälle in der Silvesternacht in der Düsseldorfer Altstadt.

Düsseldorf. Nach den zahlreichen Fällen sexueller Belästigung von Frauen in der Silvesternacht in der Altstadt bittet die Düsseldorfer Polizei um die Zusendung privater Video- und Fotoaufnahmen. Altstadt-Besucher, die am Silvesterabend in der Zeit von 20 Uhr bis Neujahr 7 Uhr Aufnahmen gemacht haben, sollen diese den Beamten per Upload über das Netz zur Verfügung stellen. Das Upload-Portal des Bundeskriminalamts kann über folgenden Link erreicht werden.

http://bka-hinweisportal.de

Außerdem ist es möglich, dass sich Bürger zu diesem Thema auch telefonisch, unter der Telefonnummer 0211/8700, bei der Düsseldorfer Polizei melden. Die eingerichtete Ermittlungskommission "EK Silvester" hat mittlerweile 69 Anzeigen sexueller Belästigung bearbeitet. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer