Nach Axt-Attacke im Düsseldorfer Hauptbahnhof
Eingang zum Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Eingang zum Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Horst Ossinger

Eingang zum Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Düsseldorf. Ein mutmaßlich psychisch kranker Mann soll am Düsseldorfer Hauptbahnhof ein 14-Jähriges Mädchen angegriffen und geschlagen haben. Mitarbeiter der Bahn griffen ein und verständigten die Polizei.

Nach Angaben der Polizei verfolgte der Mann um 14.15 Uhr das Mädchen im Hauptbahnhof bis zum Eingang am Konrad-Adenauer-Platz. Durch das Geschrei des 55-Jährigen wurde ein Prüfdienstmitarbeiter der Deutschen Bahn AG aufmerksam und beobachtete, wie der 55-Jährige mit geballter Faust auf das Mädchen zu ging und ihr gegen den Oberarm schlug.

Sofort eilte der Mitarbeiter dem Mädchen zur Hilfe, riss den Mann weg und brachte ihn zu Boden. Verängstigt lief die 14-Jährige davon. Bis zum Eintreffen der Bundespolizei hielt der Zeuge den Mann am Boden fest, die den Tatverdächtigen mit zur Dienststelle nahmen.

Bei der ersten Befragung soll der 55-Jährige gegenüber den Beamten einen verwirrten Eindruck gemacht haben, weshalb er einer psychiatrischen Einrichtung übergeben wurde.

Das angegriffene Mädchen tauchte kurze Zeit später mit der Mutter auf der Wache der Bundespolizei auf und berichtete den Beamten über das Erlebte. Sie gab an, keine ernsthaften Verletzungen davongetragen zu haben. Ein Strafverfahren gegen den Mann wegen der Körperverletzung wurde eingeleitet. Videoaufzeichnungen wurden sichergestellt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer