wza_1000x750_777956.jpg
Auf der A46 wurden fünf Menschen bei Unfällen verletzt.

Auf der A46 wurden fünf Menschen bei Unfällen verletzt.

Gerhard Berger

Auf der A46 wurden fünf Menschen bei Unfällen verletzt.

Düsseldorf. Am Mittwochvormittag ist die Feuerwehr zu insgesamt sechs Ölspuren ausgerückt. Auf der Autobahn A59, auf der Ronsdorfer Straße, Hüttenstraße, Münsterstraße und Karl-Geusen-Straße musste Kraftstoff von der Fahrbahn entfernt werden. Eine Spur zog sich von der Herzogstraße über die Rheinkniebrücke bis zum Kaiser-Wilhelm-Ring.

Schwere Auswirkungen hatte vor allem eine Ölspur auf der Autobahn A46, die sich vom Kreuz Hilden bis zur Anschlussstelle Wersten und von dort bis zur Straße Auf'm Hennekamp erstreckte. Wegen des Schmierfilms auf der Straße ereignteten sich zwei Verkehrsunfälle, bei denen vier Autos beschädigt und fünf Menschen verletzt wurden.

Vor der Abfahrt zum Uni-Tunnel musste ein Fahrer aus seinem Fahrzeug befreit werden, da sich die Türen nach dem Unfall nicht mehr öffnen ließen. Der Notarzt versorgte den Schwerverletzten vor Ort, bevor er in die Uni-Klinik gebracht wurde. Der Verkehr staute sich mehrere Kilometer weit zurück, die Polizei richtete Sperrungen und Umleitungen ein. Inzwischen wurden die Auffahrten Eller und Holthausen wieder freigegeben.

Der Verursacher der Ölspur konnte laut Feuerwehr noch nicht ermittelt werden. 40 Feuerwehrleute waren stundenlang im Einsatz, um die Ölspuren zu beseitigen. Unterstützung kam von den Freiwilligen Feuerwehren Umweltschutz und Unterbach.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer