Sommernachtstraum:Hoffnung auf einen Theaterpreis.

Düsseldorfer Jugendliche spielen in „Ein Sommernachtstraum“ der Bürgerbühne.
Düsseldorfer Jugendliche spielen in „Ein Sommernachtstraum“ der Bürgerbühne.

Düsseldorfer Jugendliche spielen in „Ein Sommernachtstraum“ der Bürgerbühne.

Matthias Horn

Düsseldorfer Jugendliche spielen in „Ein Sommernachtstraum“ der Bürgerbühne.

Die Regisseurin Joanna Praml ist mit der Inszenierung des Schauspielhauses „Ein Sommernachtstraum“ für den deutschen Theaterpreis „Der Faust“ nominiert! Die Produktion mit Düsseldorfer Jugendlichen eröffnete in der vergangenen Spielzeit die neue Bürgerbühne. Die letzten Vorstellungen laufen am 6. und 8. Oktober im Theaterzelt an den Rheinterrassen.

Der Preis wird am 3. November im Schauspiel Leipzig vergeben. Aus den Nominierten wählen die Mitglieder der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste die Preisträger aus, die dann im Rahmen der Preisverleihung bekannt gegeben werden. In der Selbstdarstellung heißt es: „Ausgezeichnet werden Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeit wegweisend für das deutsche Theater ist.“ Die Auszeichnung für das Lebenswerk wird an Elfriede Jelinek verliehen. Moderiert wird die Preisverleihung von Christian Friedel, der zurzeit in Robert Wilsons Inszenierung „Der Sandmann“ auf der Bühne des Düsseldorfer Schauspielhauses steht.

dhaus.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer