Die Häuser kosten 12,6 Millionen Euro.

Die Häuser kosten 12,6 Millionen Euro.
Die neue Flüchtlingsunterkunft an der Völklinger Straße wurde mit einem Fest eröffnet.

Die neue Flüchtlingsunterkunft an der Völklinger Straße wurde mit einem Fest eröffnet.

Wilfried Meyer/Stadt Düsseldorf

Die neue Flüchtlingsunterkunft an der Völklinger Straße wurde mit einem Fest eröffnet.

Düsseldorf. Die neue Flüchtlingsunterkunft an der Völklinger Straße ist am Freitag mit einem Fest eingeweiht worden. Die Gebäude in Holzrahmenbauweise bieten 320 Plätze für Flüchtlinge. Die neuen Bewohner ziehen ab 16. Mai hauptsächlich aus der Leichtbauhalle an der Further Straße an die Völklinger Straße. Damit kann nach der Leichtbauhalle Itterstraße eine weitere Notunterkunft abgebaut werden. Stadtkämmerin Dorothée Schneider sagte: „Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat die Gebäude nicht gemietet, sondern gekauft. Die Baukosten einschließlich der Erschließung betragen 12,6 Millionen Euro. Auf dem 13 500 Quadratmeter großen städtischen Grundstück an der Völklinger Straße/Auf’m Tetelberg wurden vier Wohn- und ein Verwaltungsgebäude errichtet. Ein Wohngebäude (1200 qm) ist alleinreisenden Frauen mit oder ohne Kindern vorbehalten.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer