Die Sanierung von 13 Stationen ist bereits beschlossen, jetzt kommen zwölf weitere hinzu. Der Umbau des Hauptbahnhofes wird Ende des Jahres fertig.

Düsseldorf. Gute Nachrichten für alle Düsseldorfer, die regelmäßig S-Bahn fahren: Zusätzlich zu den gut 35 Millionen Euro, mit denen Land und Bahn 13 Stationen auf Vordermann bringen wollen, gibt es jetzt auch noch Geld aus dem Konjunkturpaket. Und: Der Umbau des Hauptbahnhofes geht seinem großen Finale entgegen. Die Einzelheiten im Überblick:

In der Passage des Hauptbahnhofs wird die neue Decke eingebaut

Die größten Umbauarbeiten laufen aktuell im Hauptbahnhof: Für 13 Millionen Euro ist dort eine neue Brandschutzanlage eingebaut worden. Zurzeit sind die Arbeiter damit beschäftigt, die neue Decke in der Haupt-Passage einzubauen. Sie ist hellgrau - und damit deutlich heller als die alte schwarze Noppendecke.

Außerdem entsteht zurzeit zwischen den Aufgängen zu den Gleisen 12 und 13 ein neues gastronomisches Angebot. "Hochwertige kulinarische Angebote wird es dort geben", sagt Bahnhofsmanager Jörg Seelmeyer. Es ist als Ersatz gedacht für die Markthalle, die im Sommer geschlossen wird. Dort wird Götz Grauert einen neuen Presse- und Buchladen auf 1000 Quadratmetern einrichten. Auch andere Geschäfte werden umbauen und die Ladenfronten in einheitlichem Design gestalten, die Händler investieren rund zehn Millionen Euro.

Und auch das Reisezentrum wird renoviert. Für die Zeit der Bauarbeiten - sie starten im Juni - werden die Fahrgäste in provisorischen Containern auf dem Bahnhofsvorplatz bedient.

Bis Ende des Jahres soll der Umbau des Hauptbahnhofes abgeschlossen sein.

Modernisierungsoffensive: 35 Millionen für 13 S-Bahnhöfe

Wie bereits berichtet, sollen bis 2014 insgesamt 13 S-Bahnhöfe runderneuert werden - das Geld kommt vom Land und von der Bahn. Unter anderem werden die Bahnsteige so erhöht, dass es keine Stufen mehr zwischen Bahn und Gleis gibt. Außerdem geplant: einheitlicher Wetterschutz, besseres Wegeleitsystem inklusive Blindenstreifen, neue Beleuchtung und dynamische Anzeigetafeln mit aktuellen Informationen.

Ein genauer Zeitplan für den Ablauf wird derzeit erarbeitet. Im Herbst soll er vorgestellt werden. Klar ist aber jetzt schon, welche Stationen saniert werden: Benrath, Bilk, Derendorf, Eller, Eller-Süd, Hamm, Hellerhof, Oberbilk, Rath, Rath-Mitte, Reisholz, Wehrhahn und Zoo.

Konjunkturpaket: Noch mehr Geld für zwölf Stationen

Ein weiterer Geldregen kommt jetzt vom Bund: Im Zuge des Konjunkturpaketes II werden landesweit zusätzlich 38 Millionen Euro in die Aufhübschung der Bahnhöfe investiert. Von diesem Kuchen bekommt auch Düsseldorf ein Stück ab. Zusätzlich zur ohnehin schon geplanten Sanierung von 13 Bahnhöfen gibt es zusätzliche Mittel, von denen zwölf Stationen profitieren:

Die Erneuerung von Beleuchtungs- und Beschallungsanlagen ist vorgesehen in: Angermund, Benrath, Eller-Mitte, Flingern, Friedrichstadt, Hellerhof, Reisholz, Völklinger Straße und Volksgarten. Dynamische Anzeigetafeln sind nun auch geplant in: Eller, Eller-Mitte, Eller-Süd und Hellerhof. Übrigens: Die schon installierten neuen Anzeiger in Bilk, Friedrichstadt und Völklinger Straße funktionieren wegen technischer Probleme immer noch nicht. Diese sollen aber in einigen Wochen behoben sein.

Die Verbesserung der Zugänge (u.a. Sanierung der Aufzüge) ist an den Stationen Benrath und Zoo geplant, die Sanierung von Bahnsteigdächern in Benrath und im Hauptbahnhof.

Diese Arbeiten sind für 2010 und 2011 terminiert. Nur in Benrath - wo das meiste gemacht wird - geht es schon vorher los. Voraussichtlich am 3. Juli sollen dort die Bauarbeiten starten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer