In Kalkum starb ein 79-jähriger Mann. Eine 82-Jährige wurde angefahren und verletzt.

Düsseldorf. Bei zwei Verkehrsunfällen am Wochenende wurde ein Mensch getötet, ein weiterer verletzt.

In Kalkum hatte nach bisherigen Ermittlungen der Polizei ein 79-Jähriger um 15.50 Uhr die Kalkumer Schlossallee in Höhe des Weges An der Anger überquert. Ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, schob der Mann sein Fahrrad an der Einmündung über die Fahrbahn. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Mercedes eines 69-jährigen Ratingers. Der 79-Jährige wurde von dem Daimler erfasst und zu Boden geschleudert. Der Pkw-Fahrer war aus Richtung Düsseldorf in Richtung Ratingen unterwegs.

Passanten kümmerten sich bis zum Eintreffen des Notarztes um den Verletzten. Ein Rettungshubschrauber wurde zur Unfallstelle dirigiert, er brachte den Verunglückten in eine Duisburger Spezialklinik. Am Abend erlag er seinen Verletzungen.

Bei einem weiteren Unfall wurde am Samstagvormittag eine 82-Jährige in Düsseltal verletzt. Um 10.50 Uhr hatte ein BMW-Fahrer den linken Fahrstreifen der Münsterstraße in Richtung stadtauswärts befahren. Beim Spurwechsel auf den rechten Fahrstreifen übersah er in Höhe der Buscherstraße einen 29-jährigen Mercedes-Fahrer, der neben ihm in derselben Richtung unterwegs war. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem der Mercedes-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Das Auto drückte die 82-jährige Frau gegen einen Ampelmast

Dadurch kam der Mercedes von der Fahrbahn ab, fuhr auf den Gehweg und erfasste dort eine 82-jährige Fußgängerin. Die Frau wurde durch den Zusammenprall gegen einen Ampelmast gedrückt und schwer verletzt. Nach Angaben von Zeugen hatte die alte Dame auf das Grün der Fußgänger-Ampel gewartet.

Rettungsdienste wurden verständigt, ein Notarzt versorgte die Frau vor Ort, ehe sie in eine Spezialklinik gebracht wurde. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 11 000 Euro geschätzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer