OB Thomas Geisel war bei einem Wahlkampftermin im März vom Skateboard gefallen und musste sich daher an der Schulter operieren lassen.
OB Thomas Geisel war bei einem Wahlkampftermin im März vom Skateboard gefallen und musste sich daher an der Schulter operieren lassen.

OB Thomas Geisel war bei einem Wahlkampftermin im März vom Skateboard gefallen und musste sich daher an der Schulter operieren lassen.

Hüskes, Achim (achu)

OB Thomas Geisel war bei einem Wahlkampftermin im März vom Skateboard gefallen und musste sich daher an der Schulter operieren lassen.

Düsseldorf. OB Thomas Geisel absolviert seine Termine derzeit mit einem bandagierten Arm. Grund ist ein invasiver Eingriff an der Schulter, der am Montag erfolgt ist. Anlass war eine eingeklemmte Sehne, Spätfolge eines Wahlkampftermins im März: Da hatte sich Geisel im inzwischen geschlossenen Skaterpark in den Böhlerwerken umgeschaut. „Eine tolle Jugendarbeit“, lobte er damals.

Bei dem Termin stieg er auch auf ein Skateboard. „Dabei ist er unglücklich auf die Schulter gefallen“, sagte eine Stadtsprecherin gestern. „Das hat ihn schon ein paar Monate beeinträchtigt.“ Der Eingriff sei gut verlaufen, die Teilnahme am Neujahrsschwimmen nächstes Wochenende werde er aber absagen müssen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer