Die CPD stirbt – und dennoch wird in der Stadt am Wochenende gefeiert wie lange nicht. Sogar Mercedes, Sponsor in Berlin, ist jetzt dabei.

Das Berliner Designerduo Unrath & Strano gehört auf der Berliner Fashion Week zum festen Kern – jetzt kommt es auch nach Düsseldorf.
Das Berliner Designerduo Unrath & Strano gehört auf der Berliner Fashion Week zum festen Kern – jetzt kommt es auch nach Düsseldorf.

Das Berliner Designerduo Unrath & Strano gehört auf der Berliner Fashion Week zum festen Kern – jetzt kommt es auch nach Düsseldorf.

Margit Jandali sieht den Party-Reigen als gutes Signal für die Stadt.

Igedo-Chefin Mirjam Dietz freut sich über die gute Stimmung.

dpa, Bild 1 von 3

Das Berliner Designerduo Unrath & Strano gehört auf der Berliner Fashion Week zum festen Kern – jetzt kommt es auch nach Düsseldorf.

Düsseldorf. Es ist das Wochenende der letzten CPD Signatures – die Veranstalterin Igedo lässt die traditionsreiche Modemesse sterben. Und doch herrscht in der Modestadt Düsseldorf mehr Aufbruchstimmung als in den vergangenen Jahren. Es passiert vieles, das wirtschaftlich in die Zukunft weist. Und auch der vielbeschworene Glamourfaktor kommt nicht zu kurz.

Am Samstagabend eröffnet in der Unternehmerstadt das Gebäude „Double U“ mit 25 Showrooms, am Sonntag folgt die Halle 30 von Gerry Weber in direkter Nachbarschaft – 13 500 Quadratmeter für Modefirmen wird es dort geben. Das Signal: Düsseldorf als Showroom-Standort ist weiterhin ganz vorne dabei.

Aufsehen erregt aber auch eine Veranstaltung am Freitagabend: Mercedes Benz bittet zur Fashion Night in der Alten Federnfabrik an der Hansaallee – mit einer Kollektionspremiere des Berliner Designerduos Unrath & Strano. Das Unternehmen, das als Hauptsponsor die Fashion Week in Berlin groß gemacht hat, mit einem Event in Düsseldorf?

„Man muss langsam anfangen – mal sehen, wie es ankommt“, sagt Mercedes-Sprecher Tim In der Smitten. Mit anderen Worten: Ein weiteres Engagement des Autobauers in Düsseldorf ist nicht ausgeschlossen.

„Vielen wird gerade jetzt wieder bewusst, dass Düsseldorf wichtig ist“, glaubt PR-Frau Margit Jandali, die selbst einmal in der Geschäftsleitung der Igedo Company gearbeitet hat. Die zahlreichen Veranstaltungen am Modewochenende sieht sie als „Solidaritätsbescheinigung“ für die Stadt.

Igedo feiert im Areal Böhler, wo im Sommer die „Gallery“ stattfindet

Die meisten Modepartys sind nur für geladene Gäste gedacht. Die WZ hat aber zwei Geheimtipps für jedermann.

In den Rudas Studios im Hafen feiert das Label Unique eine Fashion-Party am Freitag (Einlass um 22.30 Uhr). Ebenfalls am Freitag lädt Just Cavalli ins Dr. Thompson in Flingern zur Fashion Night (ab 23 Uhr).

Neben Mercedes Benz feiert das Fashion House an der Danziger Straße am Freitag. Zu Skihütten-Ambiente werden Modefotos von Vivienne Westwood bis John Galliano gezeigt, 400 Gäste haben sich angemeldet.

Am selben Abend zeigen Studierende der Akademie Mode & Design ihre Kreationen im Tanzhaus, in der Nachtresidenz wird der German Fashion Design Award an Nachwuchsdesigner verliehen. Am Samstag laden Chefredakteure von Magazinen wie Gala zur Party im Ufer 8, der Vogue-Cocktail am Sonntag gilt bereits als Traditionsevent für einen elitären Kreis.

„Untergangsstimmung sieht anders aus“, freut sich Mirjam Dietz von der Igedo. Das Unternehmen selbst lädt am Samstag zur Party „The Move“ am neuen Messestandort, dem Areal Böhler in Heerdt, wo ab Sommer die „Gallery Düsseldorf“ stattfindet. Schicke Partys gehören in der Modewelt eben dazu – damit das Business bei all diesen Einladungen nicht zu kurz kommt, rät Mirjam Dietz lachend: „Wasser, Wasser, Wasser! Anders geht das nicht.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer